Starke Frauen


Zum Internationalen Frauentag und darüber hinaus von Doreen Malinka für #kkl2 „Freiheit“

Starke Frauen

Erinnerung an die Dichterin

Selma Meerbaum-Eisinger

05. Februar 1924 in Czernowitz

† 16. Dezember 1942 im Zwangsarbeitslager

* * *


Es blieb das Wort

Der Traum im Nicht gefangen

Und nichts verhallte in der Nacht

Es blieb das Wort des Sehnens

Des Bittens und des Mahnens

Geschürt von Schmerz und Wahn

Des Stichelns und Ertragens 

Verzagte ich wehklagend

Des bitteren Geschmacks

Ein Raunen – melancholisch

Mir ins Gemüt getragen

Erfasste mich pedantisch

In meiner Menschentracht

Und Tränen, sie umspülten mich

Benetzt vom Samt der Nacht

Ich trieb und mich das Ewige

Zu einer letzten Fahrt

Es koste und umarmte mich

Ich glühte, und es nahm

Das Dunkel und die Fessel

Die Nägel meiner Harm

Und rote Wolken lechzten

Umhüllten mich gar zart

Dem Jenseits angetragen

Verfiel ich unbeschönigt

Der Demut – selbst bejahend

Ich spann die neue Statt

Bestattete das Sterben

Des Lebens zugetragen

Mit Wort göttlicher Saat

Fürs Keimen, Wachsen, Blühen

Umspült mit Freudentränen

Im Sehen, Denken, Fühlen

Nicht Nein zu sagen

Barmherzig zu erkennen

Dass Liebe frei und stet

Das kleinste Ich betagt


Doreen Malinka


Portrait

Wie ich Schriftstellerin wurde

„Es war eine alte tschechische Schreibmaschine, namens Adler, die mich seit Kindertagen bis ins Erwachsensein begleitet hatte und in mir die große Begeisterung zum Schreiben weckte. Immer, wenn ich bei meinen Großeltern zu Gast war, zog mich der schwarze Lackkasten wie eine Muse an sich, dass ich stundenlang darauf herumklimperte. Ich fühlte mich dabei wie im Rausch und in Zauber versetzt, dass ich alles um mich vergaß. Heute ist es noch genauso, nur – an Stelle der Adler – entführt mich ein digitales Tastaturbrett in diese Wunderwelt.“

Ich studierte ‚Die große Schule der Belletristik‘ und wirkte einige Jahre im Schriftstellerzirkel ‚Berlin-Pankow‘ mit. Der Schriftsteller Jan Koplowitz, mein damaliger Freund und Mentor, ermutigte mich stets zum Schreiben.

Neben mehreren Gedichten, die in verschiedenen Medien veröffentlicht wurden, gestaltete ich mein erstes Buch, das Lyrik und Kurzgeschichten vereint. 

Zudem veröffentliche ich verschiedenartige Lyrik, Kurzgeschriebenes, Essays, Fotografien, Auszüge aus aktuellen Kompositionen und Illustrationen auf meinem Blog. Neben meinem intensiven Klavierspiel bilde ich mich im Fach des klassischen Gesangs, der Rhetorik und des Schauspiels. 

www.doreenmalinka.de

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: