Dülmener Wildpferde

Von Karin Biela für #kkl2 „Freiheit“

Die letzten wilden Herden

von ungezähmten Pferden

in Dülmen sind sie zu sehen

Freiheit sie noch umwehen

Galoppieren auf grünen Wiesen

in den letzten Natur Paradiesen    

deshalb sollten wir acht Geben

auf ihr naturbelassenes Leben

Das Foto zeigt die „Dülmener Wildpferde“, die im „Merfelder Bruch“ in der Nähe von Dülmen, in einem ca. 3,2 Quadratkilometer großen Naturschutzgebiet leben. Auf dem Besitz des Herzog von Croy, das aus Eichen- und Nadelwäldern sowie Weiden, Heideflächen und Birkengestrüpp besteht, finden die Pferde genau den abwechslungsreichen Lebensraum vor, den sie benötigen, um ohne menschliche Hilfe auszukommen. Weder bei Krankheiten oder Geburten wird eingegriffen und die Herde, die aus bis zu 400 Tieren besteht, ist auf sich allein gestellt. Sie gilt als letzte Wildpferdeherde Europas und verkörpert auf besondere Weise den Begriff „Freiheit“.  

Karin Biela ist Autorin, Dozentin, Verlegerin und fotografiert leidenschaftlich gern.

www.photospiritkarinbiela.de/

www.apollontempelverlag.com

YouTube-Kanal Apollon Tempel Verlag

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: