Hinter dem Fenster

Sabine Schildgen für #kkl2 „Freiheit“


hinter dem fenster…

hinter dem fenster wartet
ein tag
ein leben
schieb die nebel beiseite
öffne den vorhang
lass wind hinein
und licht
und lass dich
davon tragen
mitten hinein
das abenteuer
heißt jetzt“



im garten der hoffnung

rosensatt und schmetterlingsschläge
blütenpracht
sonnenhut und wolkenweiß
auf himmelblau
getupftes grün
gewickeltes rot
das blau ist dir zugetan
tausend träume erwarten dich
der garten ist offen

wiesenleicht und himbeerduft
sonnengelb und bienenflug
erfüllen die luft
der klang der stille
schlägt auf dein herz
hoffe –
oh hoffe
der wind trägt das lied
schmiedeeisern ist das tor
rosen ranken daran empor
nie ist es offen
du stehst davor

tausend jahre sind vergangen
du schliefst – du schliefst
ich rief in die unendlichkeit
warte nicht auf wellen
die dich tragen
der kuss der erweckt
sand rinnt

in flüssen davon
die schwarze nacht
schluckt das licht
nur glühwürmchen
begleiten dich

tausend tore sind offen
doch
noch
jetzt
dein herz schlägt
rosenrot

nie schlief ich
erwarte den tag
die morgensonne
trägt hoffnung
ich bin
mir zugetan
das tor
ist offen
….“



morgengedanken

kaffepfützen
sonnenschlieren
brötchenkrümel
zieren den tisch
rosen welken
leise dahin
das wasser
in der vase
riecht faulig
und
durch das fenster
blitzt der staub
in der küche
schreit der abwasch
und
die wäsche
auf den polstern
türmt sich
lediglich ich
lege genüsslich
die füße hoch
und singe
dem tag
ein lied“

Sabine Schildgen lebt mit Mann, zwei Pubertären, zwei Katzen, sieben Schafen, 15 Hühnern, und Tausenden von Bienen seit über 25 Jahren in Bonn. Sie ist inzwischen 53 Jahre jung und hat in ihrem bisherigen Leben nicht nur zwei Semester angewandte Religionswissenschaften studiert, sondern auch bei einem Anwalt, in einer Buchhandlung, einem Verlag, Arztpraxen, Altenheimen und Kneipen gearbeitet. Inzwischen ist Schildgen Büromanagerin im heimischen Betrieb. Ebenso vielfältig wie ihr Leben sind auch ihre Gedichte und Texte.
Sabine Schildgen ist Mitglied der Gruppe „Autorenwelt“.
Nachdem Schildgen in jungen Teenagerjahren etliche Jugendbücher beginnt, die ein unrühmliches Ende in den Müllverbrennungsanlagen des Dorfes finden, in dem sie aufwächst, widmet sie sich zunächst ganz der Lyrik. In den neunziger Jahren veröffentlicht Schildgen mehrmals Gedichte in der Oldenburgischen Volkszeitung und gewinnt den 3. Platz im Lyrikwettbewerb des Montags-Clubs der Stadt Bonn. 2016 beginnt sie ihren Blog „www.wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com“. Mit großem Erfolg veröffentlicht sie hier nicht nur ihre Gedichte, sondern inzwischen auch kürzeste Texte zu unterschiedlichsten Themen. 2018 ist sie unter den hundert Preisträger*innen des Gedichtwettbewerbs der „Bibliothek deutschsprachiger Gedichte“ und ihr Gedicht „erinnerst du dich“ wird 2019 in der Anthologie „Ausgewählte Werke XXII“ veröffentlicht. Im Sommer 2019 nimmt sie an einer Lesung der Schreibgruppe um die Autorin Beate Fuhrmann auf dem „KunstRasen“ Bonn teil. Anfang 2021 veröffentlicht Sabine Schildgen im Eigenverlag ihren Lyrikband „Jenseits von Worten“.

https://wortgeflumselkritzelkram.wordpress.com/

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: