MEDEA

Elisabeth Arocker für #kkl3 „Liebe kann“



MEDEA   DER LIEBE  WILLEN  HAT  SIE   ALLES, ALLES ZERSTÖRT, SICH SELBST UND  JASON  VERNICHTET,  INDEM SIE IHRE KINDER ERMORDETE.       GERADE  IST SIE SICH  BEWUSST  GEWORDEN   DASS SIE  SICH  SELBST UNRETTBAR  ZUERSTÖRT  HAT.


Elisabeth Arocker

„Habe mich  schon immer  mit Kunst    beschäftigt   von Kindheit  an, Ich liebe  Pflanzen   Blüten  die Natur,    ich  male   sammle  assembliere  bemale Glas Porzellan  Taschen  Kleider   forme Porzellan   entwerfe  Schmuck. Meine Anregung  ist die Kunst   der Renaissance  des Barock  und Rokoko, aber  auch  Folklore  Kunst Volkskunst     japanische  und  chinesische Kunst   Bin im Hauptberuf  AUGENARZT  habe  aber 1977  meine Ausbildung  an der Akademie  der   Bildenden  Künste Wien  bei Prof Rudolf Hausner   und Prof Ulli Gansert  begonnen, aber dann doch  Medizin   fertig  studiert. „

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: