Linnéa & Joven

John Bervick Pullin & Cornelia Fiedler für #kkl10 „Der nächste Schritt“




Linnéa & Joven

Linnéa, die Löwin,
liegt träge im Rettungsboot.
Ihr schwarzgefiederter Gefährte Joven
thront auf dem Bug.
Seine Perlenaugen
starren in die Ferne,
aufs flache Wasser.

„Wie geraten wir nur
immer wieder
in so einen Schlamassel?“

Linnéa reißt das Maul weit auf
und gähnt.
Joven hüpft zur Seite.
Unsicher,
ob es nur an den langen Tagen liegt,
oder doch am Hunger.
Reichlich Platz für Rückzug,
sollte es doch Letzteres sein.

„Ich hab dich nicht hierher gebracht.
Und die besseren Voraussetzungen
dich aus dem Staub zu machen
hast von uns beiden du.“

„Du scheinst viel Erfahrung zu haben,
was Flugreisen ins Ungewisse betrifft.
Kein Land in Sicht.
Wo soll ich landen,
wenn ich müde werde?
Schwimmen lernen?
Schwimmen, überhaupt.
Du bist nicht weniger fähig als ich,
dieses Boot zu verlassen.
Los, schwimm in die Freiheit,
wenn du auf alles eine Antwort weißt.“

Linnéa grinst.

„Vielleicht.
Doch alles zu seiner Zeit.
Ich fühl mich hier ganz wohl.
Sing mir ein Lied, Vögelchen.
Das könnte mir gefallen.“

Joven krächzt.

„Ich sing so gut wie meine
feine fellbedeckte Freundin
schwimmen kann.
Ich unterhalte mich lieber weiter
über Unsinn.“

Linnéa blinzelt Joven an.
Sie holt tief Luft.
Ein dumpfes Grollen
steigt empor.

„Ich sagte: Sing!“

„Ich hab ein Rad,
wenn du magst,
kannst du’s fahr’n.
Es hat ’nen Korb,
eine Klingel, die bimmelt
und viel hübschen Kram.
Ich würd’s dir leih’n,
doch ich hab’s selber nur geborgt.
Du bist genau die Art von Mädchen,
du passt in meine Welt.
Ich geb dir alles, was du willst,
alles, wie es dir gefällt.
Ich kenn ’ne Maus ohne Haus.
Warum auch immer, sie heißt Gerald.
ist sehr gut, doch auch sehr alt.
Du bist genau die Art von Mädchen,
du…“

Linnéa lacht.
Laut genug, um Joven zum Verstummen zu bringen.
Er ist in Sicherheit.

„Wo hast du das alberne Lied her,
mein verrückter, kleiner Freund?“

Aufgeplustert wie ein Pfau
entgegnet Joven,
„Kennst du nicht Pink Floyd? Das kennt doch jeder!“

“Jeder?
Du meinst armseliges, schiffbrüchiges Federvieh?
Hilflos auf dem Bug seines eigenen Sarges hockend?
Hast du überlegt, was geschieht,
sobald du mir schmackhafter erscheinst
als unterhaltsam?“

Joven sucht den Horizont ab.
Kein Land weit und breit.
In der Ferne zieht Nebel auf.
Was die Sache nur erschwert.

„Keine Sorge,
daran habe ich gedacht.
Glücklicherweise
werde ich unterhaltsamer
je hungriger du wirst.“

„Darüber entscheide immer noch ich“,
erwidert Linnéa grinsend.

„Ich würd’s nicht anders haben wollen“,
krächzt Joven.

Joven späht,
den Blick aufs stille Meer.
Linnéa schweigt,
auf Joven lauschend.

„Darf ich heut Nacht
auf deinem Kopf schlafen?
Dein Fell wär mir
ein warmes, weiches Nest.“

„Aasfresser, fordere dein Glück nicht heraus!“




John Bervick Pullin (*1982) ist Nachfahre deutscher und britischer Einwanderer und lebt abgeschieden in den Wäldern von Louisiana, USA. Cornelia Fiedler (*1982 in Weimar, Thüringen) ist ausgewanderte Deutsche und lebt seit vielen Jahren in Skandinavien. Die beiden trennen sieben Zeitzonen und ein Ozean, sie fühlen sich jedoch verbunden durch gelegentliche gemeinschaftliche Kooperationen und Projekte. Sie sind sich nie begegnet.

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: