Der König

Michael Hetzner für #kkl11 „Es kommt die Zeit“




Der König

Er ist schon lang am Faulen

Die stolzen Beine trugen ihn nicht mehr

zerbrochen ist das prächtige Geweih

Nur an den Spitzen ein verhornter Rest


Er der so stark einst, so stolz und hoch

Durchs Grüne schritt

Er fragte nicht nach Unterholz

Nach braunem Laub und grauem Matsch.

Ist nun voll Maden und Gewürm


Die Natur sann auf Rache

Schickte Regen, Graupel, Eis

Um ihn zu fällen

Zu fangen den schweren Leib

in Kot und Schlamm


So musste langsam erlöschen

Was so stolz begann


Denn die Natur vergibt die Freiheit nicht

den Stolz, den hohen Gang

Dort, wo er König war

musst er verenden


Und alles muss verschwinden,

was einst von Größe, Freiheit sprach

Bis nur noch Schmutz und Schlamm

Und Maden sind




Die letzte Rose

Sie duftet nicht mehr

Ist schon halb verfault.

Nur noch Verwesung fließt aus ihr.

Die einst so stolze Röte: braun und schwarz.


Allein steht sie in einer Welt

Voll Dornen, Neid und schwarzem Hass.

Sie war zu stolz, zu schön und einzigartig.

Was schön ist darf nicht sein.

Nur noch Gestrüpp.


Kein Platz mehr, keine Luft und Tau.

Was sich nicht beugt, muss untergehn.

Bevor der Herbst kommt, ist sie ganz zerfallen

Im Pesthauch und im Sumpf.




Michael Hetzner, Jahrgang 1955, studierte Deutsch, Musikerziehung und Pädagogik an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg; anschließend Studium der Fächer Germanistik und Pädagogik sowie 1990 Promotion zu Dr. phil an der Universität Stuttgart. 1995 Promotion zum Dr. paed. Veröffentlichungen: Gestörtes Glück im Innenraum. Über Ehe und Familie bei Wilhelm Busch (1991); Identiät im Umbruch. Wilhelm Buschs autobiographische Skizzen im Vorfeld der Moderne (1994), Ästhetische Textstruktur und Identität. Autobiographisch-literarische Texte als Interpretationsmuster von Bildungs- und Transformationsprozessen (1996), Aufsätze zur Alltagskommunikation, Literaturwissenschaft und Pädagogik. Hinzu kommen Veröffentlichungen von Erzählungen und ein Rundfunktext.

Er arbeitete als Projektmanager bei einer großen deutschen Bank.

Bücher:

Prager Requiem.

Phantomspuren. Das Phanom von Heilbronn

Das eiserne Krokodil. Eine afrikanisch-deutsche Geschichte

Im Feuerofen der Nazis . Jehovas Zeugen in Heilbronn

Katholik Hitler. Über eine der Wurzeln von Adolf Hitlers Wahnsystem

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: