Ich, der Indigo

Elo Sinn für #kkl11 „Es kommt die Zeit“




Ich, der Indigo

Ich kann sehen,
Obwohl ich meine Augen nicht benutze.

Ich kann sprechen,
Obwohl ich meinen Mund nicht gebrauche.

Ich kann auch hören,
Obwohl ich meine Ohren habe.

Ich bin mein Gehirn.
Ein Bewusstsein,
Gebunden an einen Körper.
Gebunden an eine Raumzeit.

Doch ich sehe weitaus mehr als nur das.

Ich habe etwas wunderschönes geträumt,
Als ich wieder nicht am Leben war.

Jetzt lebe ich schon wieder
Und nur mein Bewusstsein scheint schön zu sein.
Denn die Größe meines Bewusstseins,
ließ die ganze Welt in dummer Machtgier ertrinken.

Nun sitze ich da und träume wieder.
Ich träume meine Träume von anderen Welten.

Ich suche nach meinem Traum.

Mein Traum ist ein gemeinsamer Traum.
Ein Traum von Logik und Vernunft.

Ich träume also von meiner wahren Heimat.






Elo Sinn, geboren in Siegburg, interessiert sich für das Schreiben, die Malerei, für klassische Musik, den Film und sporadisch auch für die Fotografie.
Er musste erst aus zwanzig Jahre langen, multiplen und arglistigen Hypnosen erwachen, um sein Leben überhaupt zu beginnen.
Nach seinem Erwachen erkannte er, dass er zu einem Bodhisattva mutierte, was ihn für den Bereich Aufklärung geradezu prädestiniert.
Seine Passion ist die Erschaffung von mehr ernstzunehmenden Bewusstseinen, das für ihn gleichbedeutend mit Energieproduktion ist, und aus seiner Sicht den Sinn des Lebens darstellt.

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: