durch die Wüste

Marlies Blauth für #kkl12 „dazwischen“




durch die Wüste


was ich sehe

ist Sinnestäuschung

Spiegelung meiner Gedanken –

neben sandigen Pfaden

spüre ich Schlingpflanzen

deren spleißende Zeichen

ich nicht deuten kann


du siehst das endlose Land

Freiheit sagst du

dem Himmel sei Dank

für sein tägliches tiefes Blau

über dem spröden Meer

aus möglichen Wegen


züngelt das Ziel für uns

und verbrennt





Nachtbuch


hört auf zu tanzen

ihr Buchstaben –

Wortbrecher – Satzbälle –

immer bin ich am falschen Ort:

stehe ich auf

verliere ich meinen Geist

bleibe ich liegen


trampelt ihr eure Walzer

auf meinem Herzbogen –

eure nächtliche Zeremonie


formt euch zu einem stillen Meer

sprecht ein Ruhegedicht für mich

schenkt mir runde Vokale

für mein Nachtbuch





September


morgens

ein Atemzug Winter –

dann ist wieder

alles wie immer

aber das Meer der Zeit

zieht sich zurück:

man sollte den Stunden

Namen geben

die Uhr umstellen

von endlos auf heute

ich bin ein Manteltier

das sich mittags

die Arme entblößt

(die noch bemalt sind

mit Sonne)

sich am Abend

die Füße aus geflochtenen

Schuhen schneidet

und Socken sucht


für die Nacht

hab ich meinen Schal

aus Dunkelblau –

den mit den Sternen





ich spüre den Schutzmantel


auf meinen Schultern –

ein schwerer Stoff

der mich abschirmt

alles ist wertlos geworden

mein Busticket

und meine Arbeitskraft

geblieben ist die Erinnerung

wenn meine Mutter

ein Trostwort fand

in ihrer Manteltasche

aus schwerem Stoff






Marlies Blauth

*1957 in Dortmund

Studium Biologie, Kunsterziehung und Kommunikationsdesign an der Universität Wuppertal.

Wissenschaftliche Mitarbeit, 1990 – 2011 Lehraufträge (Druckgrafik, Gestaltungsgrundlagen),

seit 1989 Ausstellungen (Malerei, Grafik, experimentelle Techniken) im In- und Ausland, private und öffentliche Ankäufe

seit 2006 auch literarische Veröffentlichungen, v. a. Lyrik.

Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften,

Auswahl:

Versnetze 2 + 3, 5 + 6, 8 – 13, Hrsg. Axel Kutsch

Mach dein erstes Türchen auf – Neue Gedichte zur Weihnacht
Philipp Reclam jun., Ditzingen/ Stuttgart 2016
Steinbrech. Gedichte zu Pflanzen, Edition Kunst und Dichtung

my generation. Edition Kunst und Dichtung

eigene Gedichtbände:
Marlies Blauth, zarte takte tröpfelt die zeit, NordPark Verlag Wuppertal (2015)

Marlies Blauth, Dornröschenhaus, Athena-Verlag Oberhausen (2017)

Marlies Blauth, Bilder aus Kohlenstaub, Athena-Verlag Oberhausen (2021)





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: