Dazwischen nur ein Fluss

Sandra Walter für #kkl12 „Dazwischen“




Dazwischen nur ein Fluss


Dieser verdammte Fluss.

Dieser verdammte Kuss.

Ich weiß, dass ich unbedingt rüber muss.

Ich höre schon den ersten Schuss.


Auf der anderen Seite sehe ich meinen Liebsten stehen.

Wieso sind wir getrennt?

Ich kann es nicht verstehen. 

Ich hab den passenden Zeitpunkt verpennt.

Ich will ihm doch nur noch einmal richtig spüren und sehen,

bevor er muss gehen.


Ich will zu ihm, sofort!

Ich will ihn küssen.

Will ihm sagen, nur ein Wort,

das zerschlagen würde von tausenden Schüssen.


Er steht da drüben.

Guckt mich einfach nur stumm an.

Ich würde lügen,

Würd‘ ich sagen, dass ich ihn verstehen kann. 


Wieso macht er nichts?

Will er, dass er mich vergisst?

Will er, dass er mich vermisst?

Ist es seine List? 


Will er mich gar nicht wieder haben?

Ich werde ohne ihn versagen.

Ich werde ohne ihn, nur noch klagen.

Mein Gewissen wird an mir nagen. 


Werde mir nie verzeihen,

dass ich habe ihn verraten.

Nur weil wir versagten.

Würde ihm gern mein Leben leihen.


Dass ich sterbe, anstatt seiner.

Ich wollte nie, dass es so weit kommen wird.

Er war doch immer meiner.

Habe von ihm nur noch ein T-Shirt.


Ein T-Shirt, dass mir bleibt,

bevor er geht. 

Ich hoffe, dass er mich versteht. 

Ich hoffe, dass er mir verzeiht.


Ich wusste nicht, dass das passieren würde.

Wollte doch nur das Beste für ihn.

Doch er hat Waffen verliehn‘!

Das habe ich ihm nie verziehn‘.

Die Liebe wurde dadurch eine große Hürde.


Doch ich liebe ihn immer noch.

Höre nie damit auf.

Was ist das nur für ein Graus. 

Mein Herz fällt in ein tiefes Loch.


Ein Luftkuss wirft er mir noch zu.

Bevor er sich umdreht 

und geht.

Danach ist laute Ruh‘.


Ich winke ihm nach 

und weine bitterlich.

Oh bitte nicht.

Welch‘ große Schmach.


Ich hätte ihn so gern noch mal zum Abschied geküsst.

Nur noch ein Mal.

Welch große Qual.

Ich habe ihn so vermisst!


Das einzige was uns trennt 

ist ein Fluss.

Ich will doch nur noch einen Kuss.

Ein großer Knoten in meiner Brust klemmt.


Er stand auf der einen 

und ich auf der anderen Seite.

Wie lange ich dort noch verweilte…


Das Einzige was zwischen uns war:

Ein dummer Fluss.




„Ich bin Sandra Walter, 16 Jahre alt und komme aus Görlitz.“

Interview mit Sandra Walter und Jens Faber-Neuling hier.





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Ein Kommentar zu “Dazwischen nur ein Fluss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: