Es ist angerichtet! – Aus der Redaktion

Es ist angerichtet! Jetzt ist der Ausgangspunkt für alle Richtungen, Eventualitäten werden ausgelotet und so gleiten oder stolpern wir vom Jetzt in eine selbstgewählte Zukunft, ein Wandlungsprozess, wie gehabt und schon immer gewesen.

Entweder ein Kopfüber ins Herz oder herzlos in den Kopf, in den Verstand des Wahns der Optimierung.

„Das Bessere ist der Feind des Guten“.

Die Gradlinigkeit wird nicht erreicht, denn sie ist nicht vorhanden in der Natur des Menschen. Das Wahre ist nicht zu errechnen, anhand von Zahlen und Inzidenzen zu bestimmen. Der Mensch ist das Wahre und keine Ware, die bestempelt werden soll, die es zu optimieren gilt . Es ist schon alles da, angelegt als Subjekt und nicht als Objekt. Der Mensch ist einzig – artig und jeder Versuch der Gleichschaltung wird das wieder zeigen.

Und auch sind wir „gut genug“ um Mensch zu sein. Lassen wir uns nicht vom „Höher, Schneller und Weiter“ blenden und in ein „Wenn, dann“ rutschen und das Selbstvertrauen für den Augenblick, den Lebensmoment verlieren.

Jetzt leben wir, jetzt atmen wir ein und aus, nicht wenn dann, nicht erst in der sogenannten angestrebten Perfektion.

„Repariere nicht, was nicht kaputt ist“,

denn Du schraubst so am Wesentlichen herum.“ Und darum geht es. Das Wesen des Menschen ist Liebe und diese dürfen wir im Sein lassen.

„Es ist schon alles da“

so auch unsere kommende Ausschreibung als Thema.

Wir werden in Kürze sehen wie sich dieses Thema in Jedem spiegelt, was und wie es bewegt und welche Ursachen bestimmte Wirkungen erzeugen werden.

Im Samen ist schon alles angelegt. Im Kleinen sowie im Großen. Das Ergebnis einer Geschichte, eines Gemäldes ist schon vorhanden, bevor sie, es da ist.

In herausfordernden Zeiten, in dunklen Abschnitten können wir das Licht besonders gut sehen und empfinden.

Wir verlassen „Über den Tellerrand“ und betreten „Es ist schon alles da.“ Wir sind sehr gespannt! 🙂

Unser Dank gilt den Leserinnen und Lesern. Es werden immer mehr und das ist natürlich toll!

Dank auch an alle Förderinnen und Förderer von #kkl Kunst-Kultur-Literatur dem Magazin und Kanal. Ohne diese würde es diese Veröffentlichungsmöglichkeit nicht geben. Wie Du das hier unterstützen kannst, findest Du in der Rubrik Über #kkl.

Und selbstverständlich einen riesen Dank an die vielen impulsgeladenen und kreativen Einsendungen der Autorinnen und Autoren, sowie der Künstlerinnen und Künstler.

Immer wieder bereichernd finden nicht nur wir, unsere Geräche mit Kunsterschaffenden auf unserem Kanal. Schenkt uns hier eure Daumen hoch, ein Feedback unter den Videos und ein Abonnement des Kanals, denn das dient der Reichweite für Kunst, Kultur und Literatur.

Danke dafür!

Wir wünschen ALLEN Frieden im Herzen, im Innen und Aussen!

Eure

Martina Faber & Jens Faber-Neuling

Redaktion

#kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: