Küssen

Tina Brüggener für #kkl15 „Nähe“




Küssen

Küssen für den Frieden wäre gut, sagst du. Weil dann die Angst vergehe und da nur noch Liebe sei.

Ich weiß nicht, ob das stimmt. Ich küsse gerne. Aber dann ist woanders immer noch Unfriede. Das ergibt wenig Sinn.

Du lachst.

Ich denke, dass du ein bisschen in mich verliebt bist. Vielleicht fliegen auch nur ein paar Hormone in deinem Kopf herum. Aber du versuchst es schon länger, also magst du mich.
Ich dich übrigens auch. Sehr. Nur macht Küssen manchmal einiges kompliziert. Das ist zwar gar nicht nötig. Aber selbst, wenn alle Beteiligten vorher bekunden, dass die Lage entspannt sei, ist hinterher oft jemand eingeschnappt.

Also umarme ich dich. Ein bisschen länger als sonst. Frage, ob du an Freiheit und das Jetzt glaubst.

Und da ist ein Zucken in deinem linken Auge. Weil das eben doch nicht so einfach ist.







Tina Brüggener ist in Leipzig aufgewachsen.

2019 erhält sie den 1. Preis des Kurzgeschichtenwettbewerbs „zeilen.lauf“ in Baden bei Wien. Ihre Geschichte „Nähe sam­meln“ wird in der „Badener Zeitung“ und in einem Sammel­band veröffentlicht.
2020 ist ihre Kurzgeschichte „Pasito a pasito“ für den PERGamenta Publikumspreis nominiert.

Sie verfasst Lyrik, Kurzgeschichten und derzeit ihren ersten Roman.

tinabrueggener.de

Interview mit Tina Brüggener hier.





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: