Du

Wolfgang Uster für #kkl15 „Nähe“




Du

Als wenn die Wärme mich ergreife,

durchströme aus dem Schweif der Nähe,

und ziehe mich in deinen Bann,


ins Uferlose jenes Gallertreiches

gelbgrüner  Augen, Tang umwunden,

und eingesogen in die Atemwogen,

verfallen schon, bevor ich mich besann.


Als wenn die Haut Berührung sehne,

so wahr es der Berührung nicht bedürfe,

so stürze uns ein Zittern nieder,


ins Rauschbett deiner Blütenwiese

im filigranen Netzwerk deines Kusses

auf Lippen, die sich spiegelnd feuchten

und spannen und erschlaffen wieder.


Als wenn sich Haut in Haut vermenge,

sich porentief verklebe und versenke,

welch Lust in salzigem Getier,


welch ungeahnte Zungenwindung,

umwickelt bitter, süß und fettig,

bis wir uns lösen in umami

und uns verblitzen im Gespür.


Du bist so schön. Und deine Aura gebe

noch einmal mir den Blick aufs Ganze

und auf die Zierde weicher Scham,

dem Wildwuchs deiner Leibeswelten


entrücktes Flüstern hauchbespannter Flügel,

wo Windesrausch aus bunten Säften

mich mit in deine Tiefen nahm.






Wolfgang Uster *1951

Kurzbiografie:

– Studium Germanistik / Linguistik / Pädagogik  (bis 1975 / Braunschweig und

   Hamburg)

   Lehrerseminar Deutsch/Biologie (bis 1977 / Hamburg)

– Direktor / Lehrer „Gesellschaft zur Förderung berufsspezifischer Ausbildung e.V.“,   

   1977 bis 1993 (Hamburg und Hannover) / Entwicklung von Berufsperspektiven für

   geflüchtete Menschen nach dem Asylrecht vor 1993

– UNHCR – Consultant Assistant „Philippine refugee processing centre“, (1982)

– Lehrer für Deutsch und Naturwissenschaften / Integrierte Gesamtschule Hannover

Literarische Tätigkeit

  • Gedichte, Kurzgeschichten, Essays, Experimentaltexte in diversen Anthologien, Zeitschriften und Projekten seit 1975
  • Meiendorfer Druck Nr. 9 „Der Speckfresser“ / Verlag fulgura frango, Hamburg
  • Meiendorfer Druck Nr.12 „Dschungelkummer“ / Verlag fulgura frango, Hamburg
  • „Früher war alles besser“ (Prosa/Collage), Kid-Verlag, Bonn

     2018                                                                                                      

     –   „Erfelyk“ (Erzählungen, Satiren, Kurzgeschichten, Essays), Kid

         Verlag, Bonn 2020

  • „Vom Schälen der Drachenfrucht“ (Erzählungen, Betrachtungen, Essays), Verlag Leuenhagen & Paris, 2021

Mitglied im Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS ver.di) sowie im Autoren-Netzwerk „Gruppe 48“





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: