Mehr. Sein. Wollen.

Jeanette Kasper-Feld für #kkl16 „Der freie Wille“




Mehr. Sein. Wollen.

Mehr sein. Mehr wollen.

Mehr wollen. Nicht können.

Mit Vollgas gegen eine Wand rennen,

Nicht mehr weiter können und umdrehen.

Umdrehen, hinlegen, noch mal umdrehen,

Weiter schlafen. Weiter träumen, vom mehr sein wollen, 

aber aufwachen und wieder nicht können.

Wieder liegen bleiben. 

Nicht mehr weinen,

Es gibt keine Tränen mehr.

Keine Themen mehr,

Die noch nicht zerdacht sind.

Keine Sorgen mehr, die noch nicht gemacht sind.

Keine Träume mehr, die noch nicht geplatzt sind.

Es gibt kein „mehr“.

Nicht mehr wollen. Nicht mehr können.

Nicht mehr rennen, außer weg von Problemen

Hinauf auf den Berg, aus genau jenen, vor denen man flieht. 

Bis man nichts mehr sieht.

Nicht mehr sehen.

Nicht mehr stehen.

Lieber liegen.

Einfach da liegen.

Einfach da.

Einfach.

Wieso ist es nicht einfach? 




Mein Name ist Jeanette Kasper-Feld. Ich bin 26 Jahre alt und Poetry-Slammerin aus Krefeld. Derzeit arbeite ich an meinem ersten Gedichtband.





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Ein Kommentar zu “Mehr. Sein. Wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: