Da ich

Ingeborg Henrichs für #kkl16 „Der freie Wille“




Da ich

Da ich den ersten Satz nicht finde
schreibe ich den letzten.
Und dazwischen liegt für euch,
liebe Leser, viel freie weiße Fläche.

Und die schenke ich her für eure
Wünsche, Träume und Berichte.
Da ich den ersten Satz nicht finde
schreibe ich den letzten zu Ende.
Und beginne.







Ankommen
Ankommen im Sein
öffnet dir alle Himmel
Lebenswirklichkeit




Findest Du
Ein Bote flüstert dir ins Ohr
Fliehe so fliehe
Aus der Vergangenheit
In die Stunde deiner Illusionen
Doch
Vergeblich so vergeblich
Dein Herz flüstert dir ins Ohr
Höre so höre
Zuhause sein Zuhause sein
Findest Du
In dir nur in dir



beruhigt
Der freie Wille
nur ein GedankenGeschenk?
Beruhigt wunderbar





Ingeborg Henrichs, zuhause in Ostwestfalen.Verfasst kürzere Texte, manchmal  Bild- und Fotoarbeiten. Einige Veröffentlichungen. Schätzt das Schöne und Nützliche in Natur und Kultur.
 





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: