Ein Requiem für die Vertrautheit 

Benjamin Lapp für #kkl17 „Begegnung“




Ein Requiem für die Vertrautheit 


Inschriften von einstiger tiefer Verbundenheit

verkommen zu modrigem Treibgut

eines untergegangenen Gefühls.

Und so sind Wir beide dazu verdammt

die Schatten verwehter Spuren

im ewigen Sand

der zerrinnenden Zeit zu suchen.


Im schicksalhaft vorbestimmten Schiffsbruch

am scharfkantigen Kap der Ignoranz,

aufgrund tragischer Selbsterhöhung

über vertraute Erinnerungspassagen,

ertrank mehr als eine von Hybris geküsste

Attitüde.


Im tiefschwarzen Pelerine der Trauer gehüllt,

liest mein Herz in der weichen Schrift

des niedergehenden Lichts,

bevor es jenem dunkel brodelnden Meer

des Vergessens anheim fällt,

Anfangszeilen eines Briefes des Abschieds,

der uns so nie bestimmt war

und Ich glaube fest daran,

Du tust es mir irgendwo gleich.






Benjamin Lapp

Lyriker seit 2019

2021 ist der Gedichtsband: „Es ist fürwahr ein Pandämium…“ im Pohlmann Verlag erschienen.

Interview mit Benjamin Lapp und Jens Faber-Neuling HIER






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: