Schau mich an

Monika Preiß für #kkl17 „Begegnung“




Schau mich an


Schau mich an

und schweige dann

Ich sehe dich

du siehst mich


Schau durch die Pupille

und schweig‘ stille

Find‘ meinen Kern

unseren Stern


Halt‘ aus was uns bewegt

die Intimität die offenlegt

das Übergang’ne

zu früh Abgefang’ne


Halt‘ aus die Scham

in diesem Ozean

der Antennen

in dem wir erkennen:


Wir sind gemeint

im Brennpunkt vereint




Geteilter Moment


Wir vis-a-vis

uns’re Chemie

identisch wie das Kristall

des Zuckers


In uns’rer Pupille

im Süden der Stille

unser Abbild

gespiegelt


Im Augenblick

die Erotik

uns’rer offenen

Mitte




Durch die persischblaue Nacht zu ihr


Durch die persischblaue Nacht

im Handumdrehn zu mir gebracht


Von Angesicht zu Angesicht im Nu

atmend: Du


mit Aug‘ und Mund mit Herz und Hand

an der Braue Sand –                          


Ein Erbarmen das

ihn schneller brachte


als die Zeit es dachte

Eine Gunst die noch vergehen muss


und die doch göttlich ist

wie im Tabernakel das Licht


wie ein goldener Fisch der sich

des Nachts im Teich ihr zeigt


und ihr Sterben für die Weile

lässt versiegen im Lieben




Monika Preiß

Studium der Musik und Germanistik
Erzählungen, Gedichte, Hörspiele
Veröffentlichung zweier Erzählbände, in Anthologien, Gedichtbänden etc.
Hörspiel „Der nächste Winter kommt bestimmt (hr)
Literaturförderpreis der Stadt Mainz u.a.





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: