Realitätsbildung – Aus der Redaktion

Wenn wir mit Vertrauen , mit Selbstvertrauen an eine Situation herangehen, im Hier und Jetzt verweilen und geistig schon in die Zukunft reisen, sind die Aussichten schöner, als mit einer pessimistischen Grundhaltung, anhängig angstmotivierenden Zügen.

Apokalyptisches Denken, was von der Bedeutung ja soviel wie Enthüllung heißt „Herkunft: griech. ἀποκάλυψις (apokalypsis) grc „die Enthüllung, die Offenbarung“, wird gerne nicht gerade positiv medial verpackt. Jede gedankliche Herangehensweise setzt Ursachen die Wirkungen hervorrufen und gestaltet damit Realität und Zukunft. Und immer noch gilt scheinbar weit verbreitet die Devise in der Medienlandschaft: „bad news are good news“.

Der Mensch verändert sich, lernt und lässt sich triggerrn durch Reize wie Schmerz und Freude.

Was wähle ich, was wählen wir? Wofür entscheide ich mich?

Vertrauenvoll oder angstgesteuert sich auf den Weg ins weitere Leben zu machen. Meine Realitäten, Wirklichkeiten, Wahrheiten, sie haben immer einen Standpunkt und häufig eine Absicht. Sowohl als auch. Womit wir gleich bei unserem nun aktuellen Ausschreibungsthema angekommen sind.

Sowohl als auch. Wunderbar zu gebrauchen um wieder eine Debatten- und Diskussionskultur der zugelassenen Meinungen zu gewinnen.

Wir dürfen uns erlauben den Anderen zu hören. In einer Demokratie und in einer polaren Welt ist nichts alternativlos. Wir müssen mit der Meinung des Anderen leben können, sie aushalten lernen, sonst verfallen wir in die Einseitigkeit der Dinge und der optimierten Gleichschaltung, die uns vom MenschSein entfernt. Das wäre dann Fortschritt im Sinne von fort vom Menschen. Aber auch das kann es geben. Sowohl als auch.

Wir sind wieder sehr gespannt was kommen wird zu diesem Thema.

#kkl Kunst-Kunst-Kultur-Literatur wird dieses Thema auch über den Ausschreibungstermin weiter verfolgen, als Herausgeber von „so´wohl“ und „als´auch“, zwei Wolkenwesen, die mit uns und an uns vorüberziehen werden, und sich dabei Aphorismen und Dialoge, kleine Storys mit Weltthemen bedienen und zu Eigen machen werden. Immer mal wieder hier im Magazin und als Sammel-Ebookband, vorerst.

Das Thema Begegnung geht hier zu Ende, aber niemals universell. Wunderbare Begegnungen wurden und werden erlebt und erfahren, Momente gesammelt und darum geht es wahrscheinlich im Leben, denn es schenkt uns Sinnhaftigkeit.

Wir möchten uns für die vielen Begegnungen, die wir bis heute mit und durch #kkl erleben durften bedanken. Ob per Text, Bild, im Gespräch oder Interview, eine wertvolle Bereicherung.

Auch möchten wir uns wieder für Förderungen und Unterstützungen bedanken. #kkl ist ein unabhängiges Magazin und finanziert sich nur durch die Leserschaft. Wenn auch Du die #kkl Initiative für Kunst, Kultur und Literatur, die Veröffentlichungsmöglichkeit, unser Magazin und den Kanal fördern möchtest, hier findest Du wie Du das machen kannst. Vielen Dank!

„Kunst spiegelt, bewegt und setzt Ursachen!“

Davon wünschen wir euch ganz viel Wunderbares!

Viel Inspiration und kreative Utopien im Kleinen und im Großen!

Alles erdenklich Gute und eine fantastische Zeit!

Eure

Martina Faber und Jens Faber-Neuling



Redaktion #kkl Kunst-Kultur-Literatur ISSN  2751-4188


#kkl Kunst-Kultur-Literatur, eine Initiative des GIE-Institut für Potentialentfaltung und Bewusstseinserweiterung

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: