Die Freiheit

Christiane Schwarze für #kkl18 „sowohl als auch“




Die Freiheit

nagte hungrig an einer politischen Rede: viele Worte, aber kaum nahrhafter Inhalt.
Häuser hielten ihre Fenster verschlossen und wollten vom Heulen des Sturms nichts mehr hören. Sie stapelten Holzscheite in Unterständen, brachen herumfliegende Ästchen klein. Diese Beute schien ihnen nur gerecht, auch wenn das Reisig beim Ofenanheizen nie so heiß lodern würde wie die Angst vor dem Rütteln an den Ziegeln.
Woher kam der Wind und was wollte er?
Ein Blitzableiter fragte, ob die gefalteten Hände des Daches zum Himmel beteten?
Viel Rauch, keine leuchtende Flamme! Das Feuer der Freiheit kokelte zwischen feuchter Luft und nasser Erde. Warum hätten Öfen es einlassen sollen?
Sie mochten seine Botschaft nicht, dass Worte und Taten Konsequenzen hatten. Und erst recht wollten sie nicht hören, dass es immer eine Wahl gab.
Freiheit war es leid zu appellieren, dass die historische Errungenschaft ihrer Existenz verteidigt werden müsse.

Anfangs fühlte es sich für Häuser ungewohnt an, in Ruhe gelassen zu werden. Keine Prospekte mehr in ihren Briefkästen von Gouvernanten, deren Rechthaben über alle anderen Gedanken erhaben war. –
Offensichtlich hatte sich ein SOWOHL ALS AUCH zwischen Schwarz und Weiß geschoben.
Grau rief: „Ich bin so frei!“







Christiane Schwarze

Geb. 1960 / lebt in Homberg (Ohm) / ehem. Logopädin in eigener Praxis, jetzt freie Schriftstellerin / Mitglied im VS / zahlreiche Literaturpreise / internationale Künstlerstipendien (Deutschland, Frankreich, Schweden, Schweiz, Spanien) / zahlreiche Lesungen im In- und Ausland / sieben Bücher, davon drei zusätzlich in Brailleschrift und zwei als Hörbuchversionen für Blinde / fünf musikalisch-literarisch inszenierte Hörbücher (mit ihrem Duo TonSatz) / über 300 Einzelveröffentlichungen in Literaturzeitschriften, Anthologien und Kunstprojekten (Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Spanien) / www.christiane-schwarze.de






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: