Aus der Redaktion – Ins Aufrichten hinein

Einmal im Monat treffen wir uns hier in einem Artikel wie diesem – Aus der Redaktion – und spiegeln, lassen Revue passieren, bewegen und sind bewegt, setzen neue oder bewährte Ursachen und tauschen uns aus.

Manch` einmal gleiten wir aus dem Windschatten des Seins heraus mit einem Thema und wir glauben – Aufrichten – wird solch eines werden. Warum?

Es ist auch ein universelles Gesetz, was immer wieder kommt und stetig da ist. Wir können uns / – es aufrichten oder uns / es dem Sein überlassen, es also sein lassen und trotzdem wird es geschehen.

In der Kunst, der Literatur, kulturell und gesellschaftlich, im Kleinen und im Einzelnen wird aufgerichtet, im Sinne von Richten, Gerechtigkeit, wenn wir in die Bewertung verfallen und natürlich aus dem Ursprung her des Beginnens, des vielleicht Neustartes, des Anfangens in dem bekanntlich immer ein Zauber inne wohnt.

Aufgerichtet fühlen wir uns besser und haben auch eine bessere, also klarere ÜberSicht der Dinge, nach hinten, nach vorne und ins Jetzt.

Für das Jetzt möchten wir uns hier bei euch, liebe Leserinnen und Leser bedanken, dass ihr #kkl Kunst, Kultur und Literatur konsumiert und darauf auch reagiert und euch austauscht. Das genau macht es sinnhaft. Danke dafür und auch für die Förderung, denn ohne diese könnten wir #kkl nicht gestalten und umsetzen. Wenn DU #kkl auch fördern möchtest, HIER findest Du wie Du das machen kannst. Danke Dir! Hier ein kurzes Wort dazu von Jens Faber-Neuling dazu.

Wir von #kkl sind sehr freiheitsliebende und friedliche Wesen, die gerne selbstdenkend und selbstverantwortlich unterwegs sind und daher unterstützen und fördern wir gerne Projekte und Initiativen die in Frieden und Freiheit leben möchten und zwar im Kleinen wie im Großen.

Glücklicherweise sind wir alle frei in unseren Entscheidungen, was und wie wir denken und handeln möchten und werden. Daher können wir bewusst ganzheitlich betrachen.

Optimismus und und eine lebensbejahende Einstellung lassen uns von #kkl immer voller Hoffnung sein.

Freiheit und Frieden beginnen im Herzen und im Kopf.

In diesem Sinne wünschen wir eine wunderbare Zeit!

Martina Faber und Jens Faber-Neuling



Redaktion #kkl Kunst-Kultur-Literatur ISSN  2751-4188


#kkl Kunst-Kultur-Literatur, eine Initiative des GIE-Institut für Potentialentfaltung und Bewusstseinserweiterung

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: