Phoenixbotschaft

Tim Tensfeld für #kkl19 „aufrichten“




Phoenixbotschaft


Aus verbranntem Sein, dem Schaffen des Feuers,

will sich nach Tod, Leben, aufrichten, sich stellen,

der Aufgabe des  Entstehens, des Wiederwerdens.


Das Feuer, das seine Kerben, in des Lebensmantels, trieb,

fest seine Spuren in des Zeitenkörpers hinterließ, dauernd,

mit Hitze, das Geschehende zeugt und mit Asche mahnt. 


Der Wind, der die Botschaft des Feuers, des Phoenix, trägt,

über Lande, als Saat hebt,

über Flüsse zu neuen Gestaden zieht.


Das Fallen und das Aufrichten, immer da,

im Saume des Lebens, hart und sanft, der Aufprall,

aus der Höhe, mal seicht, mal tief, aber mit klarem Wort.


Vor der Endlichkeit steht der Beginn, das Leben, immer,

welches der Endlichkeit dient und nach seinem Takte, flimmert,

um seiner Einmaligkeit, seiner Kostbarkeit, Tribut zu zahlen.




Tim Tensfeld, geboren 1999, lebt derzeit in Nusse im ländlichen Herzogtum-Lauenburg. Er ist ein junger deutscher Schriftsteller und Lyriker, sowie Erzieher. Von Texten und Wörtern ließ er sich vor vielen Jahren finden und in ihre Welt entführen, wie auch von ihnen belehren. Von ihnen ließ er sich auch zum Lyriker und Schriftsteller ausbilden, denn sie können es am besten lehren. Er schreibt hauptsächlich Gedichte, Kurzgeschichten, Erzählungen und Geschichten für Kinder. Er begegnet gerne Menschen und findet auch genau dort seine Geschichten.

Preise:

2022: Die Feder 2022 „Freundschaft“ verliehen von der Hans-Seidel-Stiftung e.V. in

          München für das Gedicht „Was Du bist…“.

Veröffentlichungen:

2021: Die Kurzgeschichte „Ein ganz besonderer Umzug“, beim Grusel-Wusel-

          Geschichtenwettbewerb 2021 des Budde-Hauses in Leipzig. Im Booklet

          abgedruckt. (Lesung der Geschichte am 31.10.2021 im Kulturgarten des Budde-

          Hauses).

2022: Das internationale Literaturmagazin Gleich-anders (2022)

          mit der Kurzgeschichte „Mein Anders“. 

2022: #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin (ISSN  2751-4188) #kkl17 (2022) mit dem Gedicht

          „Die Dauer einer Pfeife“.

2022: #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin (ISSN 2751-4188) #kkl18 (2022) mit dem Gedicht

          „Museumsbesichtigung“.

2022: Das Gedicht „Was Du bist…“ im Sammelband Freundschaft zum Schreibwettbewerb   

          „Die Feder 2022“ von der Hans-Seidel-Stiftung e.V. in München.


Interview mit Tim Tensfeld HIER







Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: