Valentín Sayhueque

Bernhard Horwatitsch für #kkl19 „aufrichten“




Valentín Sayhueque

vom Blut getränkt
war der Boden
gleich erblühter Wolle
du tapferer Mapuche-Häuptling

Die Sonne schien am Rio Negro
Und dein Schrei: Ich komme zurück
Reitend auf einem Pehuenche-Hengst
durch den Nachthimmel
Stolzer Indio

Hört ihr seine Melodie? Getragen vom Wind?
Seine Stimme leuchtet wie der Mond
So schwarz wie ein Araucana-Huhn

Aguas que van, quieren volver
Aguas que van, quieren volver

Die Sonne küsste den Schatten des Indios
Der aus einem grünen Traum zurückkehrte
über Steinplatten wandernd
zwischen trüben Bächen
am Rio Grande




Frühlingsakrostichon


Nichts verbirgt sich
ewig bleibt bestehen
unterm Wurzelwerk
amorpher Schwüre
nistend in der Tiefe und
feiernd nach dem Frost
all den Alraunen zum Trotz sich
neigend still dann mächtig
groß empor zur allumfassenden Natur




Bernhard Horwatitsch, *1964, München, Dozent für Recht, Ethik und Literaturgeschichte, hat bereits in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht.  Letzter Roman »Das Herz der Dings«, www.mabuse-verlag.de

Akrobat für Gedankenspiele, regelmäßiger Autor im Philosophie-Magazin Lichtwolf (Freiburg) und der Edition Schreibkraft (Graz)

Freies Literaturprojekt

Gespäch / Interview mit Bernhard Horwatisch und Jens Faber-Neuling HIER






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: