Momente für die Ewigkeit

Jasmin Lincke für #kkl23 „Leitsterne und Irrlichter“




Momente für die Ewigkeit

Es ist kalt. Frostige Nachtluft strömt von draußen herein, brennt in den Lungen und vermischt sich mit weißen Atemwolken. Den Rahmen des weit geöffneten Fensters zieren trübe Schleier und an den Rändern der Scheibe erstarrt Kondenswasser zu Diamant. Eisblumen erobern das Glas wie kalte Diebe. Die Nacht schmeckt kühl und unverbraucht.

Es ist still. So still, dass man glaubt, die Flocken fallen zu hören, die anmutig auf das verschneite Fensterbrett sinken. Tanzende Sterne aus Eis funkeln mit den Gestirnen am Himmel um die Wette, wo Abertausende Lichter Bilder in die Schwärze malen. Verlassen ruht die weiße Landschaft. Während Nadelbäume sich unter den Schneemassen biegen, rieselt Glitzerstaub von ihren Zweigen und überlagert die Spuren des Vortages. In hohen Wipfeln schwanken gefrorene Zapfen. Leise klirrend wie ein Windspiel, wecken sie die Erinnerung an ein längst vergessenes Gefühl. Ein Gefühl, fast schon aus einem vergangenen Leben.

Da zuckt ein Silberstreif über das Firmament und kündigt von einem Wunsch, der zur Erde fällt. Nur einen stolpernden Herzschlag verweilt der Schein in dieser Welt, doch was er bringt, ist von besonderer Magie.

Heiße Tränen tropfen in den Schnee und schmelzen das daruntergelegene Eis. Einen Wimpernschlag scheint die Zeit stillzustehen. Sekunden vergessen zu vergehen und der Augenblick erstarrt zu einem Moment, eingefangen in einem kalten Traum der Ewigkeit.

Als der Wind auffrischt, wirbeln Schneeflocken herein, doch dem schneidenden Luftzug wohnt mehr inne als Kälte. In gehauchten Worten liegt ein Zauber. Magie. Ein Gefühl. Ein Gefühl, fast schon aus einem vergangenen Leben. Und geradezu unbemerkt findet die Hoffnung ihren Weg durch das Fenster und entzündet ihren wärmenden Funken in einem längst erfrorenen Herzen.







Jasmin Lincke, geboren 1999, ist eine junge Autorin aus Jena und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für das geschriebene Wort. Im Alter von sieben Jahren Rowlings Harry Potter verfallen, träumte sie als Kind davon, mit eigenen Geschichten zu faszinieren und zu berühren. Um diesem Ziel ein Stück näher zu kommen, begann sie nach ihrem Abitur ein Fernstudium zur Autorin, welches sie im Oktober 2022 abschloss. Seit 2020 schreibt sie nicht länger im Privaten und konnte im Rahmen von Schreibwettbewerben bereits mehrfach überzeugen. Jasmin arbeitet derzeit an ihrem ersten Roman.





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: