Das Licht der Welt und das Taufbecken

Ursula Schachschneider für #kkl23 „Leitsterne und Irrlichter“




Das Licht der Welt und das Taufbecken



„‚Das Licht der Welt und das Taufbecken‘. Es zeigt Kirchenräume, die sich zu allen Seiten der Natur öffnen (auch sinnbildlich) Die Lichtquelle strömt oben links hinter einem Baum in den Bildraum, sie stellt das Licht der Welt (die Geburt) dar. Von zwei Hügeln fließen Bäche; diese speisen mit ihrem Quellwasser ein Taufbecken, welches am Fuße der Hügel in das Gemälde integriert ist. Das Bild weist starke, teils rissige Strukturen auf, um das ‚Natürliche‘ zu unterstreichen. Letztendlich zeigt es den Lebenskreislauf, der mit dem Licht-werden beginnt und mit dem Licht-erlöschen endet.





Die Bilder von Ursula Schachschneider sind sowohl gegenständlicher als auch abstrakter Natur in Kombination mit einer Vielzahl von Techniken. Sie wurden in über 140 Einzel-/Gemeinschafts- Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt und einige der verkauften Arbeiten sind im öffentlichen Besitz. Einer Vorliebe für den Kubismus Rechnung tragend, sind viele ihrer Arbeiten in einem ihr eigenen kubistischen Stil gehalten, andere weisen starke Strukturen auf, um dem Betrachter eine große räumliche Tiefe zu vermitteln.

Ursula Schachschneider ist des weiteren Buchautorin mit den Genres: Erzählungen, Gedichte Aphorismen, Kinderbuch und arbeitet als Buchillustratorin für Verlage und Einzelautoren.






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: