Manches heilt rückwärts

Konstantin Antelmann für #kkl23 „Leitsterne und Irrlichter“




Manches heilt rückwärts


verblichen etwas, nicht ganz neu

verpackt, gewaltig, Risse reichen

tief hinein.


Elfchen

Sein Gestalt

Überall immer frei

Unbekümmert viel für alle

Realität


So drängt es neu heran

Der Schrank Winter

Wirft Schatten bis zum Frühjahr


Manches heilt rückwärts




Spaziergang


Ich habe aufgehört zu schreiben

Seitdem dein Name

Gegen keinen Sturm mehr reicht


Nur eben hab ich was gehört

Und Blatt und Stift zugleich

Jeder Erinnerung notiert

Wo immer ich auch bin


Welten, die Momente

Gehören unsortiert,

Denn durch ihre Ewigkeit

Finden wir zu ihnen




Mein Name Konstantin Antelmann, ich bin35 Jahre alt und schreibe gerne.

Ich bin mit meiner Homosexualität einem Verlangen ergeben, das sich in meinen Gedichten manifestiert.





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: