Leitsterne und Irrlichter

Rebekka Tünker für #kkl „Leitsterne und Irrlichter“







Ich, Rebekka Tünker (20), lebe und studiere im Ruhrgebiet. Die Liebe zum Schreiben habe ich in meiner Jugend durch Rammsteins Musik und Till Lindemanns Lyrik entdeckt. Von ihm stammt unter anderem auch das treffende Zitat: „Kunst kann nicht ohne Schmerz sein; Und Kunst existiert, um Schmerz zu lindern.“ 

Welcher Arbeitstitel könnte besser zu meiner Geschichte passen? Ohne Depression hätte ich mich nie ins Schreiben vertieft und ohne zu schreiben, hätte ich meine dunkelsten Stunden nicht überwinden können. 

Ich verdanke der Lyrik also meine ersten Zeilen und der Prosa nicht weniger als mein Leben.

Für alle, die von Gedichten nie genug kriegen können, veröffentliche ich eigene Werke via Instagram:

https://www.instagram.com/poetry_for_free/






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: