Wanderlicht

P.S. Zocht für #kkl23 „Leitsterne und Irrlichter“





Wanderlicht


Nachts auf dem Zeltplatz im Ferienlager

Im Zelt, alle schlafen

Träumen vom morgigen Tag voller Spiel und Spaß

Nur die Grillen in der Ferne singen ihr Lied

Leise plätschert der Bach


Über den Hügel flüstert der Wind

Auf einmal eine Sturmböe und ein helles Licht auf dem Hügel

Rund und hell, wie eine Kugel

Ein Kugelblitz vielleicht?

Noch ganz klein in der Ferne aber hell wie der Tag


Nicht zu schnell wandernd, jedoch leise und stumm

Schwebend Richtung Zelt

Niemand wird wach, niemand gestört

Das Licht bleibt stehen vor dem Zelt

Beobachtet durch den offenen Reißverschluss des Zeltes


Wünschte er könnte sie berühren, die Kinder

Wie ruhig sie schlafen, so friedlich und geborgen

Fliegt nach oben über das Zeltlager

Sieht herab, Einsamkeit überkommt ihn

Kehrt zurück zum Hügel und verschwindet in die Ferne





P.S. Zocht, geboren 1990, ist ein echtes Berliner Großstadtkind mit der Leidenschaft für die literarische Welt von Fantasy, Thriller und Horror. Sie hat bereits Gedichte publiziert und arbeitet momentan an ihrem ersten Fantasy Roman. Neben dem Schreiben ist sie eine eingefleischte Cineastin und Tierliebhaberin.






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: