Zeit was ist das

Harald Birgfeld für #kkl23 „Leitsterne und Irrlichter“




Zeit was ist das

Was sind Zeit, meine Zeit, meine eigene Zeit, eigene Zeit und andere Zeit?

Zeit ist die Wahrnehmung eines Ereignisses. Fehlt die Wahrnehmung, gibt es keine Zeit und kein Ereignis.

Meine Zeit“ gibt es nicht. Zeit kann niemandes Besitz sein.

Eigene Zeit ist etwas anderes als so genannte „meine Zeit“. Zeit an sich ist unpersönlich. Wenn ich mich aber selbst, also meinen Körper, meine Existenz, meine Seele, meinen Glauben usw. als Ereignis wahrnehme, entsteht „meine eigene Zeit“.

Bei der eigenen Zeit, also dem Wahrnehmen eines Ereignisses, hat der Beobachter die einzige Gelegenheit, eine wahrheitsgetreue, eine für ihn wahrheitsgetreue, Aussage zu machen. Andere Zeit kann er nicht als wahr wiedergeben und bezeugen, auch wenn viele Menschen dies einfach tun, und meine eigene Zeit ist durch sein Ich in den meisten Fällen verfälscht, wird aber fast ausnahmslos als die reine unumstößliche Wahrheit empfunden.

Wenn ich z.B. in einer Arztpraxis lange auf einem Stuhl gesessen habe und mich schließlich davon erhebe, ist die Sitzfläche zwar angewärmt, aber es ist nicht meine Wärme. Wärme ist wie Zeit immer unpersönlich. Trotzdem habe ich meine eigene Wärme an den Stuhl abgegeben. Die eigene Wärme trage ich in mir, an mir, mit mir und nur ich empfinde meine eigene Wärme als meinen Besitz und mein Eigentum. Wärme an sich kann mir aber nicht gehören. Auch der Nächste, der auf meinem Stuhl Platz nimmt, kann die verbliebene Wärme empfinden, ohne an den Spender denken zu müssen. Er kann von ihr Besitz ergreifen, sie aber nicht zu seinem Eigentum machen.

Wärme und Zeit sind abstrakte Begriffe. Konkret gibt es für Wärme Begriffe wie z.B. Durchgangswärme, Übergangswärme und Strahlungswärme. Sie bringen den abstrakten Begriff Wärme in eine gewisse Realität. Diese Begriffe der Wärme sind dann nicht mehr abstrakt.

Der Begriff, Zeit, ist auch abstrakt. Er wird aber durch den Begriff, die Zeit, eingeengt mit Maß- und Messmethoden, in einer gewissen Realität definiert. Damit ist der Begriff, die Zeit, nicht abstrakt. Begriffe wie Zeitenwende, Zeitlupe, Zeitraffer, Jahreszeiten usw. gehören auch dazu.

Meine eigene Zeit unterscheidet sich in erheblichem Maßvon eigener Zeit.

Eigene Zeit ist die Wahrnehmung von Ereignissen, die um mich herum passieren können. Ich kann sie nicht immer wirklich wahrnehmen. Nehme ich sie nicht wahr, passieren sie auch nicht. Viele Ereignisse passieren, wie man weiß, ohne dass jeder davon Kenntnis nimmt oder nehmen kann. Sie ereignen sich möglicherweise in anderer Zeit, werden also von anderen und nicht mir wahrgenommen. Eigene Zeit schließt die Wahrnehmung sämtlicher Ereignisse außerhalb meines Körpers nicht mit ein. Wahrnehmungen des eigenen Ichs, wie vielleicht Liebe, Hoffnung, Glaube, Hunger, Durst, Verzweiflung usw. können schnell in Realität zu Wahrnehmungen von Ereignissen und damit zu eigener Zeit werden. Nur eigene Zeit lässt mich teilhaben an der Wahrnehmung von Ereignissen, die außerhalb des eigenen Ichs liegen. Der Versuch, nur eigene Zeit zum Maßstab meines Lebens zu machen, kann schnell z.B. zu Verfremdung, Bauchnabelschau und Egoismus führen.

Was ist andere Zeit?

Bei der Wahrnehmung eines Ereignisses durch mich entsteht eigene Zeit. Bei der Wahrnehmung eines Ereignisses nur durch einen anderen oder eine andere vergeht für mich keine Zeit. Für den anderen, die andere jedoch währt diese andere Zeit, solange er bzw. sie das Ereignis wahrnimmt. Es vergeht für ihn oder sie, aus meiner Sicht, nicht eigene Zeit, sondern andere Zeit. Sie selbst nehmen aber ihre eigene Zeit wahr. Von ihr kann ich in eigener Zeit nur z.B. durch Beobachtung, durch Erfahrung, durch Zuhören, durch Vergleichen usw. erfahren. Dies sind dann Ereignisse, die ich nicht direkt, sondern nur indirekt wahrnehmen kann. Werden sie aber z.B. scheinbar gleichzeitig durch mich und durch einen anderen bzw. eine andere wahrgenommen, dann vergeht für mich auch eigene Zeit, aber niemals andere Zeit wie für den anderen, die andere. Normalerweise befindet sich der andere in den gleichen Lebensverhältnisses wie ich und erlebt eine vergleichbare Wahrnehmung eines Ereignisses. Meine eigene Zeit und seine andere Zeit sind grob gesagt ähnlich. Ändern sich die Umstände aber gravierend, hat dies auch gravierende Schlüsse zur Folge.

Ein klassisches Beispiel dafür ist die Beobachtung von Ereignissen in Teilchenbeschleunigern. Die dort zur Kollision gebrachten Protonen werden zwar nachgewiesen, die Ereignisse finden aber für den Beobachter in anderer Zeit statt. Die aus den Nachweisen der experimentellen „Ereignisse“ gemachten Aussagen können daher keine direkte Aussage über die bei der Kollision herrschenden Verhältnisse machen. Die sind zeitlich völlig anders als diejenigen, in welchen sich der Beobachter befindet. Die Kollisionsprotonen können z.B. kürzer und schwerer sein als die Ur-Protonen, und sie befinden sich, wegen der extrem hohen Bewegungsgeschwindigkeiten, verglichen mit dem Beobachter, der sich in Ruhe befindet, praktisch in einem zeitlosen Raum, in einer völlig anderen Zeit.

Eigene Zeit ist die Wahrnehmung von Ereignissen außerhalb meines eigenen Ichs durch mich, z.B. die Beobachtung eines Verkehrsunfalles. Sie ist anders als die Wahrnehmung von Ereignissen anderer in anderer Zeit. Erst im Vergleich der Wahrnehmungen von Ereignissen anderer in anderer Zeit mit Wahrnehmungen von Ereignissen in eigener Zeit kann eigene Zeit bewusst werden.







Harald Birgfeld

Harald Birgfeld, geb. in Rostock, lebt seit 2001 in 79423 Heitersheim. Von Hause aus Dipl.-Ingenieur, befasst er sich seit 1980 mit Lyrik. In mindestens 30 Anthologien ist er vertreten. Die Vielzahl seiner Veröffentlichungen erfolgte im Verlag: „Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik. e.V.“ Leipzig, unter ISBN: 3-937264, in Books on Demand GmbH, 22848 Norderstedt und hauptsächlich online.

Es erschienen mehr als 30 Gedichtbände, 2 Epen, 5 Prosaarbeiten, 6 Sachbücher und

31 Beteiligungen an Anthologien.







Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: