Startseite

#kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin

„Kunst spiegelt, bewegt und setzt Ursachen!“

Aktuelle Beiträge

Von Beginn an

Claudia Dvoracek-Iby für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Von Beginn an Beständiger Halt in dir Für dich, Kind, Noch pure Selbstverständlichkeit: Dein starker Kern, Dein unsichtbarer, Ist dir Ausgangs- und Ist dir Mittelpunkt Von Beginn an Birgt dein Kern Den Baum in sich Der dich verlässlich trägt und Der dich wiegt in Zuversicht Wurzelnd im„Von Beginn an“ weiterlesen

Prachttage

Theresa Gross für #kkl5 „endlich unendlich, unendlich endlich“ PrachttageOhne Kunst verrückt werden, oder Kunst für die Verrückten?Als ihm bewusst wurde, dass seine prächtigsten Tage, also die wirklich prächtigenvon denen man für gewöhnlich nur in Märchen hört, nur noch an zwei Ortenexistent waren:In einem fernen Land und in einer in seinem Gedächtnis prunkvoll aufbewahrten,fest verriegelten Schatztruhe„Prachttage“ weiterlesen

vollendet, nicht verendet

Boris Greff für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ vollendet, nicht verendet Endlich bin ich die Unendlichkeit los:mit der Ewigkeit ist nicht zu scherzen;das Paradies legt seine Schwächen bloß:in alle Ewigkeit bedeutet auch endlose Schmerzen. Endlich bin ich die Unendlichkeit los:man kann nicht nur im eigenen Saft gären.Manchmal benötigt man einen Stoß,sonst verpasst man alle anderen„vollendet, nicht verendet“ weiterlesen

Stairways to heaven

Theresia Plank-Zebinger  für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Das Endliche…ist mir nahe das bin ich selbst das sind meine Liebsten  das ist meine Welt Das Unendliche…ist mir fern das ist der unendliche Kosmos  das unendlich Weite und Tiefe das ich nicht begreifen kann „In meinem Bild gibt es eine Öffnung, eine Tür, hinter der in„Stairways to heaven“ weiterlesen

Im göttlichen Universum

Hellmut Bölling für #kkl5 „Endlich unendlich,unendlich endlich“ Im göttlichen Universum dreht sich eine Uhr. Wenn du ihre Zeiger bemerkst solltest du  ihnen im Tanze nachspüren. Bis zu dem magischen Moment, an dem Du Ziffer wirst. Hellmut Bölling Autor, Philosoph und Berater http://philosophische-wegstunde.de/vita/ https://www.youtube.com/channel/UCRfAiXsWoxIYR310uFGaBBA Interview, Gespräch mit #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin: https://www.youtube.com/watch?v=xJA-Rb8XJuQ&t=1066s

Endlich

Regine I. Bauer für #kkl5 „Endlich undendlich, unendlich endlich“ Endlich der Mensch im steten Kommen und Geh’n unendlich lang sein Weg zur Vollkommenheit. Licht aus dem Kosmos unendlich weit sein Weg zur Erde und doch endlich angekommen. Regine Irene Bauer, geb. 12.12.1946 in Schorndorf/BW Nachdem ich die dunkle Mauer der Trauer nach dem allzufrühen, schmerzhaften„Endlich“ weiterlesen

Unendliche Vergänglichkeit

Gabriele Hahm für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Wellen greifen Raum in Licht, Energie, in der Luft, im Vakuum sogar (unsichtbar), im Wasser erblickt das Auge sie. So eindrucksvoll, einfach wunderbar prägen sie See und Meer immer neu, manchmal sanft, oft rau, ja wild sogar. Ihre Formen sind sich niemals treu – keine ist genau„Unendliche Vergänglichkeit“ weiterlesen

Ein Besuch der Gedenkstätte

Prof. Dr. med. Stephan Coerper für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Der junge Mann wuchtete den Rollstuhl mit seinen kräftigen Armen sicher durch die Kurven im Garten der Gedenkstätte. Schmale Lederhandschuhe schützten hierbei seine Hände, mit denen er sich schon sein ganzes Leben lang fortbewegte. An jenem trüben Novemberabend war es kalt und eine gefütterte„Ein Besuch der Gedenkstätte“ weiterlesen

Endlich – Unendlich

Marlis Neuner für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Endlich – Unendlich Ist ein Satz endlich, nur weil ein Punkt ihn beendet? Ist es nicht eher so, dass sich die Worte ausbreiten, neue Schlussfolgerungen aus ihnen entstehen, Antworten weitere Worte bilden, unendlich viele Worte den Worten folgen? Wer weiß, welche Möglichkeiten sich aus diesem einen Satz„Endlich – Unendlich“ weiterlesen

Unendlich minus eins

Johannes Tosin für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Was ist das Ergebnis von ∞ – 1? (Foto: Geometrische Figuren nähern sich.jpg von Johannes Tosin) „Auf „unendlich“ kam ich, als ich nach Mitternacht aus dem Fenster sah, und draußen war nichts als schwarze Nacht, es gab auch keine Geräusche. Genauso gut hätte ich in einem Raumschiff„Unendlich minus eins“ weiterlesen

Ich bin niemals

Sonja Crone für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Ich bin niemalsdie Gleiche dochimmer dieselbebin ein grenzenlosesFließenin das du niemalsein zweites Mal steigstdoch aus allem einswie eins aus allembin gleichzeitigdeine Grenzeund deine Ewigkeit. Sonja Crone *1982 in Speyer am Rhein lebt bei Basel. Studium der ‹Allgemeinen Literaturwissenschaft›. Lyrikerin und Bildende Künstlerin. Veröffentlichungen in diversen Literaturzeitschriften, auf„Ich bin niemals“ weiterlesen

Im Schatten des Tigers

Susanne Rzymbowski für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Im Schatten des Tigers Grenzen als Fassaden von Freiheit, in einer Welt, die sich geteilt hat im virtuellenRaum. Es entdeckt und verflüchtigt sich der Boden, auf dem du gestanden hast unddoch nur die Hitze verbarg von Lava, aus dem der Kern.Verschmelzende Krusten, die dir bleiben im Rausch„Im Schatten des Tigers“ weiterlesen

Unendliche Leichtigkeit

Birgitt Negro für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Birgitt Negro https://www.atelier-farbenherz.de/ „Bilder, aus der Intuition geboren, gelangen in mein Bewusst-sein, streben nach Ausdruck und Realisation. Schon in meiner Kindheit entdeckte ich die Liebe zu Farben, Papier und kreativem Gestalten. Diese Techniken wurden im ständigen Selbststudium und in einem Studium an der Kölner Malschule , mit den„Unendliche Leichtigkeit“ weiterlesen

Aus der Redaktion

„Vertrauen“ ist vorbei. Nun folgt „Endlich unendlich, unendlich endlich“. Was unsere Ausschreibungen angeht! 😉 . Natürlich hoffen wir, Vertrauen hat sich weiter, oder wieder aufgebaut, auch durch die vielen wunderbaren Einsendungen und Veröffentlichungen des Themas. Wieviel Einfluss hat Kunst und Literatur? Wann bildet sich eine neue Kultur? Der Mensch hat sich im Laufe der Zeit,„Aus der Redaktion“ weiterlesen

Der Clusterklang

Monika Preiß für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Der Clusterklang Aus der Partitur gehauen hängt der Clusterklang als Traube schräg im vereisten Raum Isoliert vom Musikstück in der Kühle um sein Dasein er ringt bis mit bizarren Notensprüngen er klirrend verklingt – Ungehört verklungen ist er dem Musikstück für immer abhandengekommen Blauer Augenaufschlag Milch und„Der Clusterklang“ weiterlesen

Zeit

Juna Nieves für #kkl5 „Endlich unendlich, unendlich endlich“ Zeit macht hektisch, Zeit macht faul.Zeit macht besonnen.Sie lässt mich stocken, fliegen,weinen, lachen.Wohin geht die Zeit, wenn sie vergeht?Sie ist weg. Für immer.Auf diesem Baum mein erster Kuss.Erster Liebeskummer auf der Bank daneben.Das Parfum in der Nase, riecht wie Oma.Das Lied im Radio mag Papa so gern.Tausend„Zeit“ weiterlesen

Vertrauen

Vertrauen Wer gibt uns unsern KinderglaubenAn eine treue Welt zurück?Ach, schließt den allzu scharfen Blick!Was uns die Zuversicht kann rauben,Zerstört des Herzens Glück. Dein denkt mein Geist mit Wohlgefallen,O Zeit, wenn, fremd in klüg’rer Welt,Man traut zu jedem sich gesellt,Und arglos, wie die Nachtigallen,In offne Schlingen fällt. O Glück, noch kindlich hinzulangenNach Blumen, eh‘ man„Vertrauen“ weiterlesen

Deine Seele möcht’ ich streicheln

Petra Ewering für #kkl4 „Vertrauen“ Deine Seele möcht’ ich streicheln Milde stimmt dich das Vertrauen, dass du in mich setzt, in meinen Armen darfst du weinen, ist Seele oder Leib verletzt. Hoffnung schwingt in meiner Stimme, verwische deine Traurigkeit, deine Seele möchte’ ich streicheln, mit tröstend Wort und Zärtlichkeit. Winterstille Psst… Winterstille, und eine leere„Deine Seele möcht’ ich streicheln“ weiterlesen

Schisma im Tempel Mammon

Thomas Krause für #kkl4 „Vertrauen“ Schisma im Tempel Mammon es heißt, dass er nicht schwankt noch wankt, er zweifelt an Gott und vertraut seiner Bank, er lenkt wie er denkt, mit sicherer Hand verschlankt er noch den Verstand (bis der so schmal, dass es für ihn grad noch langt): ich bin, was sie an Neokon,„Schisma im Tempel Mammon“ weiterlesen

im Baum

Sabine Hilscher für #kkl4 „Vertrauen“ In den letzen Resten der Februarabendsonne klemmte dort mit dem Gesicht in den Buchstaben ein Junge im Baum. Wie eine Mistel saugte er dort in der Astgabel die Buchstaben aus den Seiten, als könne er all die verpassten Schulstunden durch das Vertrauen in die Photosynthese in letzter Minute und einem parasitären„im Baum“ weiterlesen

Besuch

Franziska Barthel-Helbig für #kkl4 „Vertrauen“ Zuerst hörst du den Wagen, langsam heranfahren. Dann Räder in der Einfahrt. Türen, die schließen. Stimmen, Fußstapfen. Dann Schritte auf den Stufen, schwere Schritte. Sie kommen. Meine Gedanken drehen Schleifen und doch bekomme ich keinen von ihnen zu fassen außer: ‚Sie haben mich verraten‘. Die Türe öffnet sich nur einen„Besuch“ weiterlesen

Verzeihen

I.J. Melodia für #kkl4 „Vertrauen“ Verzeihen Zwischen Zungeund meinem Herzgrabe ich nach WortenLege sie uns dannauf feuchte Augenund hauchdünn unterHaut und Seele Nachtpuls Am Rand der Nachttanzten wir auf zerbrochenem GlasSalzwasser im grünen Neonlicht,im Staub und auf unseren WimpernDein Pulsschlag auf meinen Lippenein Entrücken in blauen Augenund Schatten fielen zusammen I.J. Melodia 1985 in Padua„Verzeihen“ weiterlesen

Du bist da

Renate Maria Riehemann für #kkl4 „Vertrauen“ Du bist da Eine Brise bewegt die Gardine. Meine Gedanken verfangen sich darin. Erinnerungen ohne Zeit. Ein Blick voll Vertrauen, vor ein paar Tagen oder Jahren. Du! Das Kind in meinem Arm. Ich schließe das Fenster. Meine Schwester weint Wenn meine Schwester weint, klopft sie an und wirft mir ihr Elend vor die Tür. Dann schleicht„Du bist da“ weiterlesen

Pflanztag

Johanna Wurzinger für #kkl4 „Vertrauen“ Mürbe und warm zerbröselt die Erde in meinen Händen, rieselt zwischen den Fingern hinab und legt sich als pulverige Schicht um meinen Ring: Seit gut einer Woche hat es nicht geregnet; die Bedingungen könnten idealer nicht sein.Auf dem Feld wimmelt es von Menschen; Pensionistinnen und Studenten, ältere, umweltbewusste Ehepaare und„Pflanztag“ weiterlesen

Selber Vertrauen

Katharina Dobrick für #kkl4 „Vertrauen“ Der Weg zu mir  gepflastert mit reichhaltigen Erfahrungen die ich sammeln durfte lernte viele Menschen kennen denen ich vertraute wurde oft enttäuscht bin aufgewacht meine innere Stimme wies mir den Weg das Gleichgewicht wieder zu finden mein Leben achtsam zu gestalten Vertrauen zu schöpfen und zu erhalten Ich vertraue mir„Selber Vertrauen“ weiterlesen

ich tanze

Winnie Musil für #kkl4 „vertrauen“ ich tanze   auf dünnem Eis am Rand meiner Sehnsucht  bodenlos öffnet sich mein Himmel ich falle hinauf ins Licht  die Liebe verhilft mir zur Flucht und zu einem neuen Tanz auf dünnem Eis  Winnie Musil Meine Berufung: Seit 1994 lerne ich ganzheitliche Hilfsmittel und –methoden kennen und anwenden: Bachblüten, Aromatherapie, Farben, Aura Soma, Lithotherapie„ich tanze“ weiterlesen

Aus der Redaktion

Wenn ich eine Zitrone betrachte ist sie gelb. Setze ich meine blau eingefärbte Brille auf, sehe ich eine grüne Zitrone. Wahrheit vs. Wirklichkeit. Die Sicht der Dinge hat wohl immer damit zu tun, wer, wie schaut, – oder anders ausgedrückt: Der Beobachter beeinflusst das Beobachtete. Durch genau diese Erkenntnisse sind unsere Gespräche auf unserem YouTube-Kanal„Aus der Redaktion“ weiterlesen

Gemeinsam

Christine M. Kipper für #kkl4 „Vertrauen“ Christine M. Kipper Ich lebe und arbeite als Fotografin und autodidakte Künstlerin in Graz-Austria und bin Mitglied vom Künstlerbund Graz. Die Fotografie ist für mich ein Medium, welches künstlerisch und dokumentarisch eingesetzt werden kann. Ob Fotografie oder Malerei, das Ergebnis ist nicht die Ganzheit sonder ausgewogener Rhytmus und Harmonie.„Gemeinsam“ weiterlesen

The map is not the territory

Bernhard Horwatitsch ein Essay für #kkl4 „Vertauen“ He defined philosophy as the finding of bad reason for what one believes by instinct. As if one believed anything by instinct!Finding bad reasons for what one believes for other bad reasons–that’s philosophy. (Mustapha Mond) Einer der bekanntesten Sätze des deutschen Philosophen und letzten Metaphysikers G.W.F. Hegel lautete„The map is not the territory“ weiterlesen

Frau Nili

Stefani Kopetschke für #kkl4 „Vertrauen“ Hören Sie, das ist eine wahre Geschichte, gewissermaßen aus erster oder doch eher aus zweiter Hand, der Junge strandete nämlich im Dachbodenbüro meiner Freundin Nili. Viele Geschichten, die sich durch Wüsten, Wald- und Lagerlandschaften gekämpft hatten, finden bei ihr eine vorläufige Rast. Dürfen für eine Stunde oder zwei einen Punkt„Frau Nili“ weiterlesen

Zartes Selbst Vertrauen

Kristina Baumgarten für #kkl4 „Vertrauen“ Zögernd lege ich An deine Hand mein ganzes Ich. Rätselhaft ratlos fühle mich Träumend und wandelnd. Es wird Zeit, zu trauen Sich selbst und auch anderen. Selten bewusst ist mir Einiges selbst, so wie vertraut. Liebe ich mich noch? Bleibe ich bei mir oder Suche ich nach dir? Tastend nähere„Zartes Selbst Vertrauen“ weiterlesen

berührt  

Eva Joan  für #kkl4 „Vertrauen“ berührt     es berührt mein Herz  wenn ich sehe   wie im zitternden Kerzenlicht deine meerblauen Augen  zum Schlaf sich schließen  wie schwarze Gedanken  wie die Dämonen fliehen  wenn in der nächtlichen Stille  dein Vertrauen grenzenlos ist  tausend bunte Träume  durchs Mitternachtsschwarz  gleiten   –    übersehen   mit„berührt  „ weiterlesen

Ich vertraue!

Eva Gebetsroither für #kkl4 „Vertrauen“ Wenn ich eine Maschine wäre, dann wäre mein Körper die Karosserie, mein Geist die Software und mein Antrieb das Vertrauen… Ich vertraue darauf, dass alles zusammenspielt. Wenn ich ein Vogel wäre, würde ich darauf vertrauen, dass nach dem Winter der Frühling käme, mich meine Flügel und mein Instinkt mich über„Ich vertraue!“ weiterlesen

Vertrauen träumen

Sarah Braun für #kkl4 „Vertrauen Es kann keimen und gedeihen, wie ein Pflanzentrieb zu einer prächtigen Blüte heranwächst.   Du kannst das Vertrauen pflücken wie eine Blüte. Es dir nehmen. Oder du kannst es geben, schenken: In ein Kästchen stecken und eine rote Schleife darumbinden. Der Inhalt ist nicht sichtbar. Kannst du das Vertrauen spüren?„Vertrauen träumen“ weiterlesen

Mit leichten Flügeln

Karin Biela für #kkl4 „Vertrauen“ Zahlreiche Fragen hat der Mensch, nicht immer eine Antwort er kennt! Grübelt über Politik und Philosophie will Probleme lösen, aber nur wie? Liest jeden Tag negative Schlagzeilen, möchte lieber in Harmonie verweilen. Wünscht sich Frieden und Zuversicht,   ersehnt ein warmes, göttliches Licht. Wie gern würde er im Sein vertrauen,„Mit leichten Flügeln“ weiterlesen

Seelenschwestern

Tanja Schmitt für #kkl4 „Vertrauen“ Du sahst mich ganz verängstigt an, und fragtest mich: „Was mach ich dann?“ In der Hand die rote Rose wartend auf die Diagnose. Es klopfte an, der Arzt trat ein, mein Blick sagt dir: „Es wird nichts Schlimmes sein.“ Zurück bei dir, den Tränen nah, ich dich am Fenster weinend„Seelenschwestern“ weiterlesen

Vertrauen gibt Licht

Aphorismen von Friederike Weichselbaumer für #kkl4 „Vertrauen“ Vertrauen gibt Licht. Wer Gott vertraut, darf nicht fragen: Warum, wann, und weshalb? Im Vertrauen auf den Schöpfer beginnen die Sterne zu singen. Volles Vertrauen erleichtert. Vertrauen zu ernten setzt vieles voraus. Ein Hauch Vertrauen genügt nicht, um es wahrzunehmen. Vertraute Blicke sind verbindende Brücken. Ein Mangel an„Vertrauen gibt Licht“ weiterlesen

Alltagsgeschäft

Helmut Blepp für #kkl4 „Vertrauen“ Wir geben vor Vertrauen zu schenken um den Vertrauten prüfen Wir versuchen Vertrauen zu gewinnen weil es uns von Vorteil ist Wir bemühen uns Vertrauen zu rechtfertigen um es aufrecht zu erhalten Wir stellen Vertrauensfragen und meinen ihr Gegenteil In unbedachten Augenblicken werden wir sogar ins Vertrauen gezogen obwohl uns„Alltagsgeschäft“ weiterlesen

Schritt für Schritt

Birgit Schmidmeier für #kkl4 „Vertrauen“ „Schritt für Schritt“ ist das 3. Werk aus der Reihe „Soulmate-Collection“ der Allround-Künstlerin und Autorin Birgit Schmidmeier. Ich (hier rechts im Bild) habe Höhenangst. Aber seit mir bewusst ist, dass mich meine Seelenpartnerin (links im Bild) begleitet, zu der ich absolutes Vertrauen habe, läuft sich mein Lebensweg wesentlich leichter. Birgit„Schritt für Schritt“ weiterlesen

Vertrauen zu verschenken

Tina Gutberlet für #kkl4 „Vertrauen“ eben war es noch da war mir ganz nah völlig ohne Gefahr jetzt schwankt es plötzlich hinterfragt entsetzlich ist schwer verletzlich traut sich nicht mehr gibt den Ur-Instinkt her lernt von Fakten jetzt sehr hat den Glauben verloren sieht sich nicht mehr auserkoren sich tief ins Herz zu bohren so„Vertrauen zu verschenken“ weiterlesen

Weise Steine

Ingeborg Henrichs für #kkl4 „Vertrauen“ Weise SteineIch klageIch klage der Mauer meine GrenzenIn ruhiger Stille hört sie mich milde anWeist meinen Blick ganz sanft nach obenLässt mich so wieder Hoffnung schauen Ich klage der Mauer meine GrenzenIn ihrem Schutz wächst mein VertrauenSpüre der weisen Steine ewigen AtemKann nun beruhigt auf Zukunft bauen GrünFrühling im LebenDem„Weise Steine“ weiterlesen

Menschen vergessend

Uschi Hammes für #kkl4 „Vertrauen Menschen vergessendinmitten Tausender.Alleinein Stück Himmellässt atmenlächelnbleibt wolkenverhangen.Lauf!Fliehwie ein Fuchs gejagt von der Meute.Renn um dein kleines leises Leben!Plötzlichzwischen Häuserblockseine Kapelle.Die Pforteleicht zu öffnen.Du betrittst heiligen Boden.Nun ist die Zeit gekommenich verlasse dich.Schreib mich weg aus deiner WeltLängst hast du mich vergessen!Was jetzt geschieht gehört nur dir! Uschi Hammes 1962 in„Menschen vergessend“ weiterlesen

Für VERTRAUEN

Christa Maria Fratzl für #kkl4 „Vertrauen“ VERTRAUEN Aber vielleicht noch ein paar Jahrzehnte später und dann sitzt du unter einem Baum und es kommt ein junger Mann vorbei… Kannst du mir einen Rat geben was unsere Wahrheit ist …es geht um das Tun für meinen Weg. Ja, eine schöne Frage, ein schönes Bild, auch ich„Für VERTRAUEN“ weiterlesen

In das eigene Ich vertrauen

Bettina Engel-Wehner für #kkl4 „Vertrauen“ Angst bringt uns nie weiter. Sie hält uns auf. Hält unser Ich zurück. Nur mit Vertrauen in unser Selbst. Gelingt das eigene Glück. Bettina Engel-Wehner [„JE“, Ps.] geboren 1956 in Gießen, lebt und arbeitet seit 1977 in Wiesbaden. Schriftstellerische Tätigkeit nebenberuflich seit 2011, veröffentlicht seit 2013, auch unter dem Pseudonym„In das eigene Ich vertrauen“ weiterlesen

DU

Regine I. Bauer für #kkl4 „Vertrauen“ DU Du bist nicht mehr da und oft doch so nah. In meinen Träumen lebst du weiter strahlend schön und heiter. Hab Vertrauen, glaube fest daran, wir seh’n uns wieder  –  irgendwann. Regine Irene Bauer, geb. 12.12.1946 in Schorndorf/BW Nachdem ich die dunkle Mauer der Trauer nach dem allzufrühen,„DU“ weiterlesen

Einen Vorschuss gibts geschenkt…

Melanie Klein für #kk4 „Vertrauen“ Einen Vorschuss gibts geschenkt… Wird es verraten hat nur Liebe die Kraft wieder aufzubauen… immer wieder kämpfen um es zu schenken Vertauen gibt es nicht umsonst, es kostet jeden etwas Anderes… mich und dich: Ein seltsam teures Gut: erleichtert es die Last des Lebens ungemein  – einerseits, –  andererseits schneidet„Einen Vorschuss gibts geschenkt…“ weiterlesen

Neubeginn – Urvertrauen

Melinda Horvath für #kkl4 „Vertrauen“ ,,Wir erleben momentan eine Zeit was uns verunsichert und zu Probe stellt, aber wir müssen das Leben vertrauen schenken, nach vorne schauen, aufstehen und neue Wege gehen. Dabei sollen wir auf Nächstenliebe nicht vergessen.“

tief innen

Jutta v. Ochsenstein für #kkl4 „Vertrauen“ tief innen bereit zu bleiben bin ich auch unter euch an diesen Orten zwischen den reibenden Häuten den Mühlsteinen ein Luftzug ergreift alles Jutta v. Ochsenstein, geboren 1960, lebt in Schwäbisch Gmünd, Studium der Germanistik und Romanistik u.a., politische Friedensarbeit, tätig als Pädagogin und Autorin. Sie veröffentlicht Lyrik in„tief innen“ weiterlesen

Unterm Regenbogen

Theresia Plank- Zebinger für #kkl4 „Vertrauen“ VERTRAUEN In ein Boot zu steigen ist immer auch ein Wagnis. Ich VERTRAUE darauf, dass ich gut am anderen Ufer ankomme. Mag.art. Theresia Plank- Zebinger Studium der Malerei an der Hochschule für angewandte Kunst,Wien Kunsterzieherin, seit einigen Jahren freischaffend.

Selbstvertrauen

Katja Bär für #kkl4 „Vertrauen“ Ich hatte einen Traum. Das Theater ist wieder geöffnet. Ich kaufe mir am Eingang eine Karte. Der Zuschauerraum ist voll besetzt. Geboten wird die Komödie „Der eingebildete Kranke“ von Molières. Das Schauspielerensemble spielt hervorragend. Nach der Vorstellung bekommen die Schauspieler ihren verdienten Applaus. Ich klatsche besonders laut, rufe „Bravo“ und„Selbstvertrauen“ weiterlesen

Wendehals

Deborah Marschner für #kkl4 „Vertrauen“ Vertrauen ist für mich ein großes Thema, mit der Frage: “ Wem kann ich vertrauen???“ In der ehemaligen DDR aufgewachsen, erlebte ich immer wieder Menschen mit zwei Gesichtern, die mein Vertrauen missbraucht und mir dadurch geschadet haben, indem sie mich denunzierten.  Vertrauen ist daher für mich ein ständiger Lernprozess – bis„Wendehals“ weiterlesen

Aus der Redaktion

Natürlich möchten wir auch hier, direkt in unserem Magazin neues und erwähnungswürdiges festhalten und dokumentieren. Es gibt selbstverständlich auch Leserinnen und Leser, die nicht auf den sogenannten sozialen Netzwerken unterwegs sind und „nur“ unser Magazin konsumieren. Daher in Form von solchen Artikeln „Aus der Redaktion“, aktuelles und was wir denken, was noch interessant und spannend„Aus der Redaktion“ weiterlesen

MANUELA

Claudia Dvoracek-Iby für #kkl4 „Vertrauen“ „Hast du gestern „Tarzan in Gefahr“ gesehen?“, fragt Manuela. Wir spazieren durch den lichten, kleinen Eichenwald am Rande unseres Dorfes. Manuela geht zwei Meter vor mir. Ihr langes Haar fällt in hellen Strähnen über ihren Rücken. Mit ihrer rechten Hand schwingt sie energisch einen Stock und schlägt ihn hin und„MANUELA“ weiterlesen

Ur-Vertrauen

Boris Greff für #kkl4 „Vertrauen“ Eins sage ich Dir im Vertrauen:letztendlich kannst Du nur auf Dich selbst bauen.Zweifel ist eine Krähe, und hackt Dir die Augen aus;Selbstzweifel ist ein Adler, trägt Dich aus Dir selbst hinaus. Drum vertraue ruhig, zur Not auch blind;es gibt zu viele Zweifler, die ganz verzweifelt sind.Bau auf die Sterne, schwör auf„Ur-Vertrauen“ weiterlesen

Vertrauen ist,…

Marcus Gwiasda für #kkl4 „Vertrauen“ „Vertrauen ist, wenn man spürt, daß in dunklen, schattigen Zeiten ein anderer für einen da ist, wie in strahlend hellen Momenten auch.“ Marcus Gwiasda  „Meine Mobigrafie entstand 2021 in Nantes (Frankreich) während meiner urbanen Fotowalks.“ Mobigrafie sichtbar

Von einem, der das Leben lebte

Juna Nieves für #kkl4 „Vertrauen“ Stets ein Hafen für rastlose Seelen lieber Frohsinn statt Dramatik wählen immer den Glauben an das Große Ganze jedes Körnchen hat das Zeug zur Pflanze. Gekämpft für Die Eine, sonst Pazifist, denn du weißt wie wertvoll Frieden ist. Verheiratet. Kinder. Hand in Hand. In der bunten Mitte, nie am Rand.„Von einem, der das Leben lebte“ weiterlesen

Ein Sommertraum mitten im Herbst

Daniela Noitz für #kkl4 „Vertrauen“ Längst haben die Bäume ihre Blätter abgeworfen. Herbstlich kalte Winde wirbeln sie durcheinander. Kurze Atempausen nur vom Aufgescheucht-werden. Man kann nicht einfach herabfallen und liegen bleiben, nicht einmal als Blatt. Eines lässt sich zu meinen Füßen nieder, oder wird niedergelassen. Ein kurzes Verweilen bis die nächste Böe es erfasst und„Ein Sommertraum mitten im Herbst“ weiterlesen

Vertrauen

Sonja Crone für #kkl4 „Vertrauen“ Goldene Kugel die aus der Mitte strahlt Ursprung und Anfang liegt in Seraphs-Hand einer ruft freudig «Pflücke den Tag» denn nicht sind Liebende für den Zweifel gemacht. Sonja Crone *1982 in Speyer am Rhein lebt bei Basel. Studium der ‹Allgemeinen Literaturwissenschaft›. Lyrikerin und Bildende Künstlerin. Veröffentlichungen in diversen Literaturzeitschriften, auf„Vertrauen“ weiterlesen

D e r   A u s f l u g

Doreen Malinka für #kkl3 „Liebe kann…“ ErinnerungVorabend meiner Geburt Am Seelenort zu lieben, zu reisen, zu träumen, zu transzendieren, in sich zu ruhen, zu lächeln, im Einklang mit allem zu schwingen, bezeugt Liebe; vor allem die Liebe zu sich selbst. Auszug: „Im Widerhall des Schattens“ „Kali spera, ihr Lieben, Schamanenreisen dienen einem besonderen Zweck, die„D e r   A u s f l u g“ weiterlesen

Als ich

Ingeborg Henrichs für #kkl3 „Liebe kann…“ Als ichAls ich dich zu mir befragtehast du nicht gewagtaus dir heraus zutretenSo bin ich in deineAntwort Freiheit eingetreten.. Als ich dich zu mir befragtewarst du ein Ja ein Nein ein Er.So schweigst du. Nennst dichDiplomat. Es bleibt Verrat.Und manchmal gute Tat. MoosEin letztes Mal der Liebe SeinInniglich so„Als ich“ weiterlesen

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Winnie Musil für #kkl3 „Liebe kann…“ jedem Anfang wohnt ein Zauber inneund manchem Ende auch vom FeuerTanz der Sinnebleibt oft nichts als Rauchund die Erinnerungan den Traum vom Liebenan Wortedie wir nie gesagtan Briefedie wir nie geschrieben ZauberLehrlingein jederder die Liebe wagt Winnie Musil 1997: Verlag ORAC „Die Zahlenmagie der Steine“ – verbindet Steinkunde und„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ weiterlesen

Der Liebes – Komplex

Cornelia Koepsell für #kkl3 „Liebe kann…“ Neulich sprach ich zum wiederholten Mal über meine Zwangsidee. Geld verdienen. Mit schreiben. Ohne gleich für die Heimatzeitung zu texten. Ich lege Wert auf meine Rest – Intelligenz. Fast alle schriftstellerischen Bemühungen sind eine Verhöhnung des grundlegenden Verhältnisses zwischen Geld und Arbeitsaufwand.  Trotzdem. Ich will Cash. Ich komm davon„Der Liebes – Komplex“ weiterlesen

Sei wachsam,

Ingrid Hassmann für #kkl3 „Liebe kann…“ Sei wachsam, sagt die Vernunft; gib dich ganz hin, erwidert das Gefühl; der Kampf zwischen beiden heißt „Leben“. Aber man hat keine reale Chance, zu wählen. Lass‘ dich darauf ein, rät mein bester Freund, es ist dein letztes großes Abenteuer! Wer das Feuer be-herrschen will, verzichtet auf Leidenschaft. Dein„Sei wachsam,“ weiterlesen

Liebesszenen

Margit Heumann für #kkl3 „Liebe kann…“ Liebe kann einschlagen wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Die erste Begegnung purer Zufall und Neugier, wer ist er, wie denkt sie, welche Einstellung hat er, wie sieht sie die Welt. Was daraus wird, keine Ahnung, das willst du so am Anfang gar nicht wissen, zu groß die Angst,„Liebesszenen“ weiterlesen

Im Rhythmus des Kosmos

Monika Preiß für #kkl3 „Liebe kann…“ Im Rhythmus des Kosmos Rhythmus Musik und uns’re Physik im Orbit von Erde und Mond um die Sonne Es schälen sich unsere Seelen aus dem Korsett queren den Mondfluss den blauen Traumfabrikanten im Zyklus des Vollmonds drehen sich sonnenblond jenseits der Dinge im Rhythmus des Kosmos Optimax Inxphalanx bombastique„Im Rhythmus des Kosmos“ weiterlesen

Liebeslieder

Kristina Baumgarten für #kkl3 „Liebe kann…“ Neulich wurde ich Zeugin eines seltsam melodischen Gesprächs über die Liebe und deren verschiedene Möglichkeiten. Ich erkannte einige der Teilnehmer dieser zweitweise recht laut geführten Diskussion. Die Lautstärke war naturgemäß die Folge der besonderen Art und Weise, in der diese Persönlichkeiten miteinander umgingen. Mit der Frage: „What ist love?“„Liebeslieder“ weiterlesen

Sehnsucht

Wolfgang Böhler für #kkl3 „Liebe kann…“ Ich will in deinen Schuhen gehen im Rhythmus deiner Schritte ich gebe mich dem Zauber hin der deinen Worten innewohnt in deinen Augen möchte ich mich verlieren in deine Herzensräume lockst du  mich die Stolpersteine meiner Schüchternheit du löst sie auf das Pochen deines Herzens ich suche es vergeblich„Sehnsucht“ weiterlesen

Laute Liebe – leise Liebe

Lena Neukirchen für #kkl3 „Liebe kann…“ „Ich liebe dich.“ Ilse schrie. Ihr Mund sperrte sich auf, die Kehle spannte sich an und die Laute wurden hinausgetrieben. Mit aller Kraft, die Ilse aufbringen konnte. „Ich liiiiiiebe dich.“Sie donnerte diesen Satz hinaus. Wollte ihm größtmögliche Bedeutung verleihen. Thorben sollte verstehen.Ilse hatte ein Maßstab für Gefühle. Kleine Gefühle„Laute Liebe – leise Liebe“ weiterlesen

25 Jahre später

Daniel Schulz für #kkl3 „Liebe kann…“ Ich nehme an du bist glücklich. Denn das Glück ist mit den Mutigen. Und das bist du für mich. Weil du dein Unglück durchgestanden hast. Ein Grund, um morgen aufzustehen. Ein Grund, um weiterhin nicht aufzugeben. Ein Grund, um trotz allem weiter fort zu leben, und um der Welt„25 Jahre später“ weiterlesen

Erinnerungen

Karin Biela für #kkl3 „Liebe kann…“ Erinnerungen Blutrot versinkt die Sonne im schäumenden Meer. Ich trage Erinnerungen in meinem Herzen schwer, denke an vergangene Zeiten mit Dir voller Glück! Sehne unsere verliebten Sommernächte zurück. Ach Liebster, wärest Du doch noch mein … könntest lieblicher Nektar für meine Seele sein! Karin Biela ist Autorin, Dozentin, Verlegerin„Erinnerungen“ weiterlesen

Saison

Renate Schauer für #kkl3 „Liebe kann …“ Eine Krähe. Sie pickt im Gras unter meinem Küchenfenster. Keine Ahnung, was sie da sucht. Der Hund vom Nachbarn scheucht sie auf. Keine Ahnung, was er da zu suchen hat. Den Schmetterling an der Dachrinne lässt er in Ruhe. Mit dem zarten Falter wollte ich mich sowieso verbünden.„Saison“ weiterlesen

Liebe kann Leben sein

Annabelle Bülck für #kkl3 „Liebe kann…“ Sie sitzen nebeneinander. Schweigend. Versunken in ihren eigenen Gedanken. Ihre Beine berühren sich nicht und nur manchmal, wenn der Bus in eine scharfe Kurve biegt und sie nicht rechtzeitig nach der Haltestange greifen könne, stoßen sie mit ihren Schultern aneinander. Nur eine kurze Berührung, ein schneller Blick, eine knappe„Liebe kann Leben sein“ weiterlesen

Zu „Liebe kann…“

Dea Sinik für #kkl3 „Liebe kann…“ „Raus aus meinem Herzen, raus, raus aus meinen Gedanken, denn du bringst sie immer noch ins wanken mit einem mal war ich wahnsinnig unbeholfen, qualvoll in dich verstrickt als wäre ich um ein Haar erstickt raus mit dem verstand den du so lange unter Wasser hieltest und mir sagtest„Zu „Liebe kann…““ weiterlesen

Fremd vertraut’ verzweifelt Dickicht überall

Ralf Rodrigues da Silva für #kkl3 „Liebe kann…“ Im Heut‘ geborgen: Spürbar gefühlt, tief verwurzelte „im-Grund-Genommenheit“. Verklärt bereits erwartet wartend, Gezeitenwechsel ahnend, thront bedroht beklomm’ne narbgesichtige Heiterkeit. Im Morgen verborgen: Die aufgeschäumte Gischt, gar wechselbadig eingetaucht in gegenüberliegend überdrüssig brüchig triefendes Gefühl: Zurückgedrängter seichter Halt wie ausgehauchtes „Aus“, dereinst synchron verlaufend – erklärtermassen beider Ziel. Ist„Fremd vertraut’ verzweifelt Dickicht überall“ weiterlesen

Liebe wird von uns geformt

Melanie Klein für #kkl3 „Liebe kann…“ Liebe kann zerstören und aufbauen…. kann mich in tiefe Spalten stürzen, in denen Wände auf mich zukommen und sie kann mich auf Höhen stellen, in unfassbar klare Luft, in der Freiheit mich erhebt! Liebe kann fehlen und mir somit meine Entwicklung nehmen oder sie kann mich schützend einhüllen und„Liebe wird von uns geformt“ weiterlesen

Sie schleicht sich in dein Leben

Uschi Hammes für #kkl3 #Liebe kann…“ Sie schleicht sich in dein Lebenvergeblich die Wehr.Wie wilde Blumensprießen Gedanken Gefühle.Umranken dein Herz.Zerzaustverdrecktaußer Atemsinkst du in tiefen Schlaf.Eine Eule fliegt lautlos hinaus aufs FeldAuch sie wird ihren Hunger stillenin dieser Nacht Uschi Hammes 1962 in Trier geboren; 1981 Abitur Auguste Victoria Gymnasium Trier;  Basketball Bundesliga in Köln gespielt;„Sie schleicht sich in dein Leben“ weiterlesen

Petrichor

I.J. Melodia für #kkl3 „Liebe kann…“ Vom entkleideten Tagvom Lippenlesenund der Gedankenlosigkeitflüstern die Nachtfalter Nach kühlem Sommerregenschmeckte deine Hauthat den Durst gestilltmeiner trockenen Erde Öl und Samen auf Basaltschweigt der Mundin unseren Adernnach dem Gewitter Nachtpuls Am Rand der Nachttanzten wir auf zerbrochenem GlasSalzwasser im grünen Neonlicht,im Staub und auf unseren WimpernDein Pulsschlag auf meinen„Petrichor“ weiterlesen

Die Bedeutung von Liebe

Alina Schunk für #kkl3 „Liebe kann…“ Du fragst mich, was das sei – das Lieben, Und ob es denn nur Worte blieben, Schaust mich dabei an voll Glück Und ich sage, die Antwort findest du in deinem Blick. Was ich meine, fragst du und bist verwirrt, Ich sehe, wie der tausendste Gedanke durch dein Gehirn„Die Bedeutung von Liebe“ weiterlesen

Liebe kann…

Regine I. Bauer für #kkl3 „Liebe kann…“ ein Lächeln zaubern in deine Seele dich tragen, annehmen so wie du bist deine Ängste dir nehmen, deine Schwächen ertragen nicht fordern, sie ist voller Demut und Geduld nicht nachtragend sein, sie verzeiht dich beflügeln, die Schönheit allen Seins zu erkennen dir die Erkenntnis bringen, dass Gott die„Liebe kann…“ weiterlesen

Liebe kann….auch tragisch sein!

Ursula Schachschneider für #kkl3 „Liebe kann…“ Nach dem Lied „Sie konnten beisammen nicht kommen“ Ursula Schachschneider Website : Gemälde, Illustrationen, Kurse/Workshops, Literatur – PAINTINGS, ILLUSTRATIONS, PAINTING LESSONS, LITERATURE Zunächst in Neuss und später in Grevenbroich aufgewachsen, lebte ich einige Jahre in Düsseldorf und bin von dort wieder nach Grevenbroich übergesiedelt, wo ich heute mit meiner„Liebe kann….auch tragisch sein!“ weiterlesen

azurhoch

Boris Greff für #kkl3 „Liebe kann…“ Du beherrschst himmelfüllend meine Gedanken; Du sprengst den Rahmen meiner Vorstellungskraft; Du bringst meine Grundüberzeugungen ins Wanken; befreist buntgesprenkelte Gedanken aus ihrer Dunkelhaft. Jeder Grashalm reckt sich Dir entgegen; Ungedanken fallen durch das Sieb; Du bist um keine Antwort verlegen; bist ein fein fühlender Gedankendieb. Mit Deinem Lächeln tackerst„azurhoch“ weiterlesen

Aufrichtige Liebe auf der Schleimspur (Ein Brief)

Peter Biro für #kkl3 „Liebe kann…“ Teuerste Hedwig, meine allerliebste Zuckerschnecke! Seit unserer zufälligen Begegnung links hinten am kleinen, randständigen Weinstock kann ich an nichts Anderes mehr denken als nur an Dich. Zu schade, dass ich kein Liebhaber der schweren Shirazrebe bin und stattdessen eher zum prickelnden Riesling neige. Aber geschmackliche Differenzen sollten uns nicht„Aufrichtige Liebe auf der Schleimspur (Ein Brief)“ weiterlesen

der mond schien für uns und

Silke Galla für #kkl3 „Liebe kann…“ der mond schien für uns und die sterne- das ganze universum war für uns und wir? wir konnten es kaum sehen kaum spüren kaum hören ich fühlte in meinem herzen dass es richtig ist du sagtest du könntest nicht mehr lieben – dein herz vereist die kinder stellten sich„der mond schien für uns und“ weiterlesen

Liebe ohne Limit

Dorothea Schug für #kkl3 „Liebe kann…“ Sie beobachtete ihn, wie er an der Spüle stand und in Gedanken versunken das restliche Geschirr vom Vortag abwusch. Die Platte seines liebsten Jazz-Musikers war aufgelegt und er wippte mit den Füßen im Takt. Jede Gabel, jeden einzelnen Teller und die Weingläser säuberte er mit einer solchen Hingabe und„Liebe ohne Limit“ weiterlesen

„Out of the blue“

Birgit Schmidmeier für #kkl3 „Liebe kann…“ „Liebe kann…“ aus heiterem Himmel geschehen! „Out of the blue“ ist das 7. Werk aus der Reihe „Soulmate-Collection“ der Allround-Künstlerin und Autorin Birgit Schmidmeier. Out oft the blue hat eine dreifache Bedeutung. Die englische Redewendung steht zum einen dafür, dass etwas aus heiterem Himmel geschieht. Zweitens in diesem Fall„„Out of the blue““ weiterlesen

Hinaus in ein Leben

Iris Rösner für #kkl3 „Liebe kann…“ Chris fährt sich mit der Hand durch das braune Haar. Er schluckt, während er die Seite mit dem nächsten Song aufschlägt. Seine Oberarmmuskulatur spannt sich an, als er zur Gitarre greift. Sanft streichen seine Finger über die Seiten des Instruments und entlocken ihm romantische Töne. Ein Schauer durchfährt Laura,„Hinaus in ein Leben“ weiterlesen

Schneeflocken ins Gesicht

Katja Baumgärtner für #kkl3 „Liebe kann…“ Es ist nicht vergessen, was Du mir sagtest und tatest, nicht vergessen Mein Herz ist erwärmt, erwärmt Schneeflocken schmelzen auf meinem Gesicht, Gesicht Ich möchte zum ersten Mal Nähe, Nähe wie seit langem nicht mehr Lass sie auch Du zu!!! Auch Du!!! Die Schneeflocken schmelzen weiter, weiter Um mir„Schneeflocken ins Gesicht“ weiterlesen

Da di da dum … der Kommissar geht um

Angelika Illner für #kkl3 „Liebe kann“ Klinkhammer, Museumsdirektor wie Kontrollfreak, wirft an diesem freundlichen Septembernachmittag turnusgemäß einen prüfenden Blick auf die Monitore und somit in die Kamera überwachten Räume. Ab und an schüttelt er missbilligend den Kopf, gibt einen einem Grunzen nicht unähnlichen Ton von sich. Erst in Saal acht erhellt sich seine Miene. Denn„Da di da dum … der Kommissar geht um“ weiterlesen

EigenLiebe

Deborah Marschner  für #kkl3 „Liebe kann…“ „EigenLiebe“ steht für alle Frauen mit Brustkrebs, die durch den Krebs eine Brust verloren haben und sich trotzdem zeigen. Durch Eigenliebe.  Deborah Marschner 1962 geboren in Halle an der Saale, verheiratet, drei Kinder Seit 2008 eigene Ausstellungen und Kunstprojekte Seit 2010 freischaffende Künstlerin und Kursleiterinfür abstrakte Malerei und Skulpturen„EigenLiebe“ weiterlesen

„Liebe kann…über alle Grenzen gehen“

Theresia Plank-Zebinger für #kkl3 „Liebe kann…“ Mag. art. Theresia Plank-Zebinger  Studium der Malerei an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien. Kunsterzieherin, seit einigen Jahren freischaffend. In meinen Bildern thematisiere ich vor allem das Thema Mensch – Natur. Wir sind alle aus einem Stoff, uns verbindet weit mehr als uns trennt.  Diese grenzenlose, innige Verbundenheit nenne ich„„Liebe kann…über alle Grenzen gehen““ weiterlesen

Sagen und nichts sagen

Paul Fehlinger für #kkl3 „Liebe kann…“ „Ach die Sonne“, stöhnte Julia. „Scheint und wärmt auch bei Schnee… Wenn auch nur kurz…“ Sie füllte das Glas auf. Einfallende Sonnenstrahlen ließen das dreckige Metallgeschirr glänzen. Tatsächlich war es in der Küche angenehm warm, vermutlich war auch die Heizung aufgedreht, was sie sich aber bei Johan nicht vorstellen„Sagen und nichts sagen“ weiterlesen

„… kann alles sein!“

Uwe Pietsch für #kkl3 „Liebe kann…“ Uwe Pietsch Jahrgang 1960 Mich hat es dann in einen („sicheren“) techn. Beruf verschlagen und ich habe den kreativen Drang aber nie verloren und nun ist meine Zeit. Beruf: „2nd Life“ = Vorruhestand als Künstler: kompletter Autodidakt in verschiedenen Stilarten , je nach Tagesform ist es surrealistisch, realistisch, humor„„… kann alles sein!““ weiterlesen

Es fühlt sich richtig an

Claudia Dvoracek-Iby für #kkl3 „Liebe kann…“ Es fühlt sich richtig an Plötzlich ist es still im Zimmer. Ich sehe von meiner Zeichnung auf, sehe dich ruhig in deinem Lieblingseck des Sofas sitzen, dein Oberkörper aufrecht, die Beine angezogen, in der Hand die Fernbedienung. Du hast den Fernseher auf lautlos geschalten. Auf dem Bildschirm bewegen sich die„Es fühlt sich richtig an“ weiterlesen

Ich werde geliebt

Marlis Boij für #kkl3 „Liebe kann…“ Ich werde geliebt Ich sehe Dein Antlitz hinter geschlossenen Lidern. Unsere Blicke treffen sich in der Mitte unserer Augen. Wie ein funkelnder Blitzstrahl das Erkennen. Ich werde geliebt. Ich fühle Dein Herz an meinem Herzen. Eine Symphonie des Gleichklangs im Pulsschlag der Zeit. Vereint im Großen Herzen der Schöpfung.„Ich werde geliebt“ weiterlesen

MEDEA

Elisabeth Arocker für #kkl3 „Liebe kann“ MEDEA   DER LIEBE  WILLEN  HAT  SIE   ALLES, ALLES ZERSTÖRT, SICH SELBST UND  JASON  VERNICHTET,  INDEM SIE IHRE KINDER ERMORDETE.       GERADE  IST SIE SICH  BEWUSST  GEWORDEN   DASS SIE  SICH  SELBST UNRETTBAR  ZUERSTÖRT  HAT. Elisabeth Arocker „Habe mich  schon immer  mit Kunst    beschäftigt   von Kindheit  an, Ich liebe „MEDEA“ weiterlesen

Rehabilitation der Liebe

Jochen Stüsser-Simpson für #kkl3 „Liebe kann…“ Rehabilitation der Liebe Wenn die härteren Tage hinter uns liegen der Stundungszeitraum aufgebraucht ist wir die Zinsen gezahlt haben werden sich lichtet der Nebel Leben wieder beginnt wir liegen am Meer in Böhmen und Flandern hinter Mohn und Lupinen Leuchten und Lodern uns aus der Hand schleckt der Sommer„Rehabilitation der Liebe“ weiterlesen

Liebesgebet

Werner Wanitschek für #kkl3 „Liebe kann…“ Nun fließt meine Strom dahin. Hat er noch Angst, ihm könnten Dämme gebaut werden ? (Meine Liebe kann doch keine Dammbauerin sein.) Meine Liebe ist das Fischlein im Fluß, das Vögelein in der Luft und das Blümlein am Ufer. Meine Liebe ist die Luft, die den Fluß küßt. Und das„Liebesgebet“ weiterlesen

Für „Liebe kann…“

Vivien Solveig Hagedorn für #kkl3 „Liebe kann…“ Vivien Solveig Hagedorn Geboren 1987 in Bensberg. 2007-2009 Studium Freie Kunst/Malerei an der Alanus Hochschule, Alfter 2009-2013 Studium Malerei/Graphik, an der Hochschule für Graphik und Buchkunst, Leipzig , Klasse Prof. Ingo Meller, Abschluss: Vordiplom 2013-2015 Malereistudium an der Alanus Hochschule, Klasse Prof. Andreas Orosz, Abschluss: Diplom 2015-2016 Kunsttherapie„Für „Liebe kann…““ weiterlesen

Aus weiter Ferne

Susanne Ulrike Maria Albrecht für #kkl3 „Liebe kann…“ Ein Gruß aus weiter Ferne. Aber tröstlich ist dies Wort: Ja, dieselben hohen Sterne leuchten uns – so hier wie dort. Susanne Ulrike Maria Albrecht (3.November 1967) hat bereits zahlreiche Werke veröffentlicht und wurde mehrfach ausgezeichnet. Beim vierten internationalen Wettbewerb „Märchen heute“ belegte sie den ersten Platz.„Aus weiter Ferne“ weiterlesen

Bunte Scherben

Tina Gutberlet für #kkl3 „Liebe kann…“ Kann das alles nicht verstehen, will doch immer vorwärts gehen. Nicht wie Blei vor Scherben stehen, sondern frei mich weiter drehen. Träume wild und habe Angst, verlier’ die Hoffnung, doch nicht ganz. Seh’ den Funken weiter fliegen und laß’ die tausend Splitter liegen. Alles ist so laut und grell.„Bunte Scherben“ weiterlesen

Berge versetzen

Christa Maria Fratzl für #kkl3 „Liebe kann…“ Berge versetzen … und träum den Traum des Phönix. Das Phönix aus der Asche auch das bedeutet… emporzusteigen und frei zu sein. Christa Maria Fratzl, die sich der Malerei auf autodidakte Weise angenähert hat. Das Schaffen der Gründerin und Obfrau des gemeinnützigen Vereins „Kunst- und Malbewegung/Ries“ ist geprägt„Berge versetzen“ weiterlesen

Sich finden

Helmut Blepp für #kkl3 „Liebe kann…’“ Sich finden Als der Sumpf trocken lag fand man zwei Skelette im Morast unteilbar Ineinander verschlungen Grauen fasste die Heidebauern nur einer weinte insgeheim der hatte verstanden Endzeit Heute trägst du ein blasses Gesicht zu tiefschwarzen Kleidern ein Existentialisten-Groupie das seine Zeit verschlafen hat Sartre hatte drei Falten am„Sich finden“ weiterlesen

Ein Dichter-Gedicht

P. B. Fuchs für #kkl3 „Liebe kann…“ Ein Dichter lebt nicht lange Denn er schreibt uns seinen Kummer Vom Regen im September Vom Duft der Äpfel im Winter Und ist dann da der Sommer Soll man denken, er ist ganz froh Doch dann plagen ihn insbesondere Im Park nackt die heißen Nächte Auf der Suche„Ein Dichter-Gedicht“ weiterlesen

Liebt Amor nur die Landidylle?

Franziska Bauer für #kkl3 „Liebe kann…“ Amors Pfeil trifft jäh und schmerzlich. Der kleine Racker verwendet nämlich Brandpfeile. Wenn man Glück hat, verschießt er sie paarweise, hat man Pech, entflammt man solo wie vormals Titania mit ihrem Esel. Offen ist auch, welche Art von Brand er legt, ein jähes Strohfeuer, das bald wieder erlischt, einen„Liebt Amor nur die Landidylle?“ weiterlesen

Ich pflügte deine Worte

Sigune Schnabel für #kkl3 „Liebe kann…“ Ich pflügte deine Worte durch den Frühling. Am Rand wogte das Gras zwischen Kornblumen. In der Morgensonne flocht ich Blüten zu Kränzen und band sie dir um die Stirn. Doch hinter meinem Rücken stand die Liebe, das Gesicht voller Schnee. In dieser Landschaft aus Schlaf räkeln wir uns: blaue„Ich pflügte deine Worte“ weiterlesen

für den Fremden

Jutta v. Ochsenstein für #kkl3 „Liebe kann“ Schritte die Luft tanzt: dein Schritt steigt mir zu Kopf willige Rosen: ihr Duft pulsiert im Meeresrauschen doch deine Wortmuschel fällt mir vom Ohr alles geht rückwärts ich weiß noch: schweigen und weitergehen Atlantik abends himmlische Dramen in Rot und Orange der Ozean schillert in Edelstahl und Fischhaut„für den Fremden“ weiterlesen

Beschützt

Melinda Horváth  für #kkl3 „Liebe kann…“ Liebe kann… : beschützen, dich entfalten lassen, positive Energie freisetzen, das göttliche spüren lassen… Bild „Beschützt ( Liebe und Sicherheit)“ 80x80cm, Acryl  2. Bild „Positiver Energien“  80x60cm, Acryl  Melinda Horvàth

Sie ist da!

Ekkehard Walter für #kkl3 „Liebe kann…“ Sie ist da! An jedem Tag, was kommen mag, mal wuchtig, mal zart, auch mal apart, umfängt dich die Liebe, es sind nicht die Triebe, die meine ich nicht, sondern eine die zu dir spricht: “ Mensch, ich liebe dich!“ Ekkehard Walter, geboren 1960 in Singen am Hohentwiel, wohnt„Sie ist da!“ weiterlesen

SOMMERLUSTSONETT

Daniel Anderson für #kkl3 „Liebe kann…“ SOMMERLUSTSONETT Ein Gebirge schwimmt im Dunst der Mittagshitze Über einer Landschaft in Hellblau und Gelb In deinem Rücken weht ein Atem aus Sehnsucht Und die Blume kitzelt deine Lippen auf Zwischen fernem Rauschen der nahen Stadt Und dem Raunen der verträumten kurzen Nächte Hängt dein Atem als gestriger Hauch„SOMMERLUSTSONETT“ weiterlesen

Innenschau

Doreen Malinka für #kkl2 „Freiheit“ Du, Wimpernschlag geheimer Schatten verriegeltest du einst das Tor, den Gang zu meiner Seele, verwebtest – diesen zu bestatten – ein schleierhaftes Grabdekor mit einer bleiern schweren Leere, um meine Ängste zu bedecken, in das Inferno sie zu rücken, im Dämmer abseits, in die Ecken. Und jeder Ruf, sie zu„Innenschau“ weiterlesen

Ich bin ein freier Mensch

Für #kkl „Freiheit“ Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein. Ich habe ein Recht darauf, aus dem Rahmen zu fallen – wenn ich es kann. Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten. Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt und abgestumpft, weil der Staat für mich sorgt. Ich will dem Risiko begnen, mich nach etwas„Ich bin ein freier Mensch“ weiterlesen

Geistige Freiheit

Birgit Schmidmeier für #kkl2 „Freiheit“ „Geistige Freiheit“ ist das 8. Werk aus der Reihe „Soulmate-Collection“ der Allround-Künstlerin und Autorin Birgit Schmidmeier. In den Bildern dieser „Soulmate-Collection“ geht es um die Liebe zweier Seelenpartnerinnen zueinander – eine in Form einer irdischen Inkarnation als Mensch und die andere als Seele im Licht, dem Jenseits. Birgit Schmidmeier ist„Geistige Freiheit“ weiterlesen

Schneckenhaus

Anke Zandman für #kkl2 „Freiheit Schneckenhaus* T atendrang fordert irgendwann in hohem Maße R Rückzug, Ruhe, Rechenschaft U m ungleich der Droste dann die Straße T anzend und im Innern wohnhaft Z auderfrei zu färben. Freiheraus.  * „Schneckenhaus“. In Münster, wo ich mehrere Jahrzehnte leidenschaftlich gerne lebte, hatte die Literatin Annette zu Droste Hülshoff vor den Toren der Stadt ihren eigenen Rückzugsort, biedermeierlich eingerichtet, klein„Schneckenhaus“ weiterlesen

Wo kämen wir hin

Für #kkl2 „Freiheit „Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin, und keiner ginge mal nachsehen, wo man hinkäme, wenn man hinginge.“ Kurt Marti

Gelassenheit ist Freiheit

Jens Faber-Neuling für #kkl2 „Freiheit“ „ich weiß nicht, ob ein vogel, nur weil er fliegen kann, sich freier fühlt als Du“ frage? ist unsere gesellschaftsform für jeden einzelnen wirklich freier als andere? oder ist die form der manipulation nur eine andere? gelassenheit setze ich an den tag, während agressive strömungen an mir vorbeihuschen und sich„Gelassenheit ist Freiheit“ weiterlesen

fühlst du dich frei     

Von Kristina Baumgarten für #kkl2 „Freiheit“ fühlst du dich frei                           fragst du mich                                                  ich muss kurz überlegen              wie fühlt man sich                                          denn wohl dabei                                            halt ich dir kurz entgegen                           gegenfragen                                                    murrst du da                                                    beleidigt und mit tadel                                 ich fühl nun klar                                                              unbehagen                                       sticht wie mit einer nadel                           ich stelle mich„fühlst du dich frei     „ weiterlesen

„Es ist halt so“

Bild Uwe Pietsch für #kkl2 „Freiheit“ Text Erich Lust Bild DIN A4Original Tusche, mit Acryl Filstiften modifiziert Uwe Pietsch Uwe PietschJahrgang 1960 Mich hat es dann in einen („sicheren“) techn. Beruf verschlagen und ich habe den kreativen Drang aber nie verloren und nun ist meine Zeit. Beruf: „2nd Life“ = Vorruhestand 😎🖖🏻 als Künstler: kompletter„„Es ist halt so““ weiterlesen

freiheitsgrad

freiheitsgrad von blume für #kkl2 „Freiheit“ steig mit mir hinab in den keller wo katzen wohneneine komplette pyramide gruenaeugiger sphinxenderen loesungswege nicht nur auf menschen hoerennein hier wird sand zu wasser zu feuer zu schlafgleich einer proviantration neuer traumsequenzenliegen vorm heizungsraum alte zeitungen herumauf denen wir uns niederlassen & lesen duerfenwas uns vor jahren geschehen„freiheitsgrad“ weiterlesen

Freiheit – ein Ahnen

Sabine Brandl für #kkl2 „Freiheit“ Wenn man recht bedenkt – gibt es sie nicht Nicht in unseren Köpfen – nicht außerhalb Nirgendwo kann sie so recht existieren Jedenfalls niemals ganz und dauerhaft Frei von etwas zu sein – das ist möglich Aus manchen Zwängen sich zu befreien Doch einige davon: zum Bleiben verdammt Freiheit lebt„Freiheit – ein Ahnen“ weiterlesen

Ein Ruf

Winnie Musil für #kkl2 „Freiheit“ ein Rufder Flügel wirdund Flugund Freiheit ein Traumder Wolke wirdund Wunschund Wahrheit ein Spieldas Liebe wirdund Lichtund Leben lauscheträumespielelebeliebe Winnie Musil Mein irdischer Weg:• Geboren am Dienstag, 3.Mai 1955, in Wien• Schulzeit in Berndorf / Bezirk Baden, Matura 1973• Ausbildungen: Schaufenstergestaltung, Model, Modezeichnen• 1975-2005: kfm. Angestellte in einer Großbank• ab„Ein Ruf“ weiterlesen

ALPHA OMEGA

Christa Maria Fratzl für #kkl2 „Freiheit“ Ich liebe ich weine ich führe… ALPHA OMEGA Bemaltes Leinen 160*550 Ausschnitt Christa Maria Fratzl, die sich der Malerei auf autodidakte Weise angenähert hat. Das Schaffen der Gründerin und Obfrau des gemeinnützigen Vereins „Kunst- und Malbewegung/Ries“ ist geprägt von persönlichkeitsbildenen Mal- und Kunstaktionen. Zu ihren bevorzugten künstlerischen Techniken zählen„ALPHA OMEGA“ weiterlesen

Freiheit: Das ist so eine Sache…

Christiane Mähr für #kkl2 „Freiheit“ Laut Duden ist Freiheit ein Zustand, in dem jemand von bestimmten persönlichen oder gesellschaftlichen, als Zwang oder Last empfundenen Bindungen oder Verpflichtungen frei ist und sich in seinen Entscheidungen oder ähnlichem nicht (mehr) eingeschränkt fühlt. Klingt sperrig und ist es auch. In meinen Augen aber bedeutet das, dass wir derzeit„Freiheit: Das ist so eine Sache…“ weiterlesen

Hinter dem Fenster

Sabine Schildgen für #kkl2 „Freiheit“ „hinter dem fenster… hinter dem fenster wartetein tagein lebenschieb die nebel beiseiteöffne den vorhanglass wind hineinund lichtund lass dichdavon tragenmitten hineindas abenteuerheißt jetzt“ „im garten der hoffnung rosensatt und schmetterlingsschlägeblütenprachtsonnenhut und wolkenweißauf himmelblaugetupftes grüngewickeltes rotdas blau ist dir zugetantausend träume erwarten dichder garten ist offen wiesenleicht und himbeerduftsonnengelb und bienenflugerfüllen„Hinter dem Fenster“ weiterlesen

Dülmener Wildpferde

Von Karin Biela für #kkl2 „Freiheit“ Die letzten wilden Herden von ungezähmten Pferden in Dülmen sind sie zu sehen Freiheit sie noch umwehen Galoppieren auf grünen Wiesen in den letzten Natur Paradiesen     deshalb sollten wir acht Geben auf ihr naturbelassenes Leben Das Foto zeigt die „Dülmener Wildpferde“, die im „Merfelder Bruch“ in der Nähe„Dülmener Wildpferde“ weiterlesen

Der Schmetterling braucht

Regine Irene Bauer für #kkl2 „Freiheit“ Der Schmetterling braucht um leben zu können Sonne Freiheit Blume Meine Seele braucht um atmen zu können Sonne Freiheit Blume Regine Irene Bauer, geb. 12.12.1946 in Schorndorf/BW. Nachdem ich die dunkle Mauer der Trauer nach dem allzufrühen, schmerzhaften „Weggang auf die andere Seite“ meiner geliebten Tochter Christine vor 10„Der Schmetterling braucht“ weiterlesen

Schritte

I.J. Melodia für #kkl2 „Freiheit“ Schritte Asphalt ist heimatlosbin unbestimmt, ziellos, entwachsenVorbei an Orten, namenlos, in meine Haut graviertvorbei an fremden Hügeln; entlang des Kreidegesteinshinter Grasnarben meine Sommererde.Weiß nicht wohin ich gehe, nur wo ich warWege die sich trennen, weiter führenals Worte oder Vorstellungender Sonne entgegen, entblättere ich die Welt –Koordinatenpunkte ohne Nabelschnur –In den„Schritte“ weiterlesen

Luftspaziergang

Ursula Schachschneider für #kkl2 „Freiheit“ Ausgestell über Flyer Art Gallery für die International Art Expo Rome and Florence Ursula Schachschneider Website : Gemälde, Illustrationen, Kurse/Workshops, Literatur – PAINTINGS, ILLUSTRATIONS, PAINTING LESSONS, LITERATURE Zunächst in Neuss und später in Grevenbroich aufgewachsen, lebte ich einige Jahre in Düsseldorf und bin von dort wieder nach Grevenbroich übergesiedelt, wo„Luftspaziergang“ weiterlesen

Dimension

Thyra Thorn für #kkl2 „Freiheit“ Morgens ist der Kampf zwischen Traum und Wachsein eine Weile unentschieden. In dieser Zeit erscheinen Dinge und Geschehnisse wahr, die es nicht sind. Erinnerungen werden nach unerfindlichen Regeln zu neuen Mustern zusammengefügt. Schwarzweißes wird bunt, Absurdes vernünftig. Und manchmal wird das Diffuse so prägnant, dass es den Sprung ins Tageslicht„Dimension“ weiterlesen

Danke ARD

Von Katja Bär für #kkl2 „Freiheit“ Ich gebe zu, auch ich gucke gelegentlich ganz normal Fernsehen, sogar ARD. Grund war die Serie „Charité“. Ich hatte gelesen, dass es in diesem Teil um den Bau der Berliner Mauer ging. Filme über die DDR Vergangenheit berühren mich oft sehr emotional, da ich selbst DDR Bürgerin war. Dieses„Danke ARD“ weiterlesen

Starke Frauen

Zum Internationalen Frauentag und darüber hinaus von Doreen Malinka für #kkl2 „Freiheit“ Starke Frauen Erinnerung an die Dichterin Selma Meerbaum-Eisinger * 05. Februar 1924 in Czernowitz † 16. Dezember 1942 im Zwangsarbeitslager * * * Es blieb das Wort Der Traum im Nicht gefangen Und nichts verhallte in der Nacht Es blieb das Wort des Sehnens Des Bittens„Starke Frauen“ weiterlesen

SINGE TANZE LOBE

Christa Maria Fratzl für #kkl2 „Freiheit2 Aquarell spielerisch Christa Maria Fratzl, die sich der Malerei auf autodidakte Weise angenähert hat. Das Schaffen der Gründerin und Obfrau des gemeinnützigen Vereins „Kunst- und Malbewegung/Ries“ ist geprägt von persönlichkeitsbildenen Mal- und Kunstaktionen. Zu ihren bevorzugten künstlerischen Techniken zählen die Aquarell-, Acryl- und Ölmalerei sowie die Zeichnung. Inhaltliche Behandlung„SINGE TANZE LOBE“ weiterlesen

Bibi ist verlassen

Von Alexander Rall für #kkl2 „Freiheit“ Bibi ist verlassen. Hans ist weg. Hans ist unglücklich. Vielleicht ist Hans so unglücklich, dass er sich gerade woanders bewirbt. Sie spürt eine kleine Angst, weil sie es nicht weiß. Dr. Flachs ist zwar noch da, aber nicht für sie. Hans ist eigentlich für sie zuständig. Das heißt, er„Bibi ist verlassen“ weiterlesen

Foto Freiheit

Von Christine Kipper für #kkl2 „Freiheit“ Christine Kipper „Ich lebe und arbeite als Fotografin und autodidakte Künstlerin in Graz-Austria und bin Mitglied vom Künstlerbund Graz. Die Fotografie ist für mich ein Medium, welches künstlerisch und dokumentarisch eingesetzt werden kann. Ob Fotografie oder Malerei, das Ergebnis ist nicht die Ganzheit sonder ausgewogener Rhytmus und Harmonie. Teilnahme„Foto Freiheit“ weiterlesen

Der Test

Von Nora Dubach für #kkl2 „Freiheit“ Vor vier Wochen erhielt ich von der Uni Hannover, bei der ich Probandin im Psychologischen Institut bin, eine neue Studienanfrage zum Thema : Umgang mit Fremden. Ich meldete mich sogleich an, da mir dieses Thema gefiel. Zwei Wochen später stand ich vor der Türe vor dem sogenannten „Labor“ Die„Der Test“ weiterlesen

FREIHEIT

FREIHEIT von Marlis Neuner-Boij für #kkl2 Auschreibung „Freiheit“ Blicke durch Gitterstäbe der eigenen Barrieren gerichtet auf ein Leben in Freiheit Was hält dich zurück Angst Angst vor der eigenen Größe Angst, das vertraute Gefängnis zu verlassen Hände umklammern die Stäbe versprechen scheinbaren Halt Doch das Leben findet draußen statt im bunten Treiben der Freiheit Dem„FREIHEIT“ weiterlesen

Freiheit

Ruzica Skoko für #kkl2 „Freiheit“ Acryil auf Leinwand. 60×80 cm. Titel:“Freiheit“. Ružica Skoko, eine Abstrakt Künstlerin aus Kroatien. Geboren am 13.05.1958 in Vinkovci. Mit Internationalen Austellungen und Kunstkritiken. Kontakt: Email Adresse: rskoko1@gmail.com   . Website:  https:/www.ludvig-designe.com/ruzica-skoko   .   

Auf der Straße

Auf der Straße – von Alexander Rall für #kkl2 „Freiheit“ Am Ende und auf der Straßesind wir alle die Sieger – Asphaltstreifenund im Rückspiegel die SonneGlasnost, der verschollene Ostenin verschiedenen Büros saß Krappam Terminal mit immer größerenAugen, Schnee und wieder Lichtim April sind die Scherben hellerdas Wrack im öligen Wasserder Laster, der ausschwenkt – Hoffnungund„Auf der Straße“ weiterlesen

„Freiheit“

Melanie Klein für #kkl2 „Freiheit“ Melanie Klein 1977 geboren in Homburg/ Saar 2001- 2005 Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Nürtingen Künstlerische Aktivitäten 2001 – 2005 Einzel – und Gruppenausstellungen in Stuttgart und Nürtingen 2002 – 2003 Performances in der Stuttgarter und Nürtinger Öffentlichkeit 2006 Lesungen in Karlsruhe und Nürtingen 2009 – 2012 „Accessoire-Partys“„„Freiheit““ weiterlesen

Zwanzig Quadratmeter Freiheit

Niklas Götz für #kkl2 „Freiheit“ Es wurde fast fürs Klopapier geschossen, Die Bars und Kneipen sind schon längst geschlossen, Die wilden Partys dort sind jetzt vergessen, Und selbst auf Leichenschmäusen fehlt das Essen. Die Flurfunkkaffeepausen gibt’s nicht mehr, Die Stühle im Büro sind alle leer, Am Wochenende gibt’s statt Sonntagsbrunch In meinem Bett ab jetzt„Zwanzig Quadratmeter Freiheit“ weiterlesen

Der Mensch

Der Mensch von Karina Biela für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Der Mensch erhebt sich über die Natur Er reist in Wild – Gebiete und tötet nur zur reinen Freude und Trophäen-Gier Elefanten, Löwen und anderes Getier! Er rottet aus, die letzten wilden Herden die noch leben, auf unser Mutter Erden Der Mensch …  das todbringende„Der Mensch“ weiterlesen

Aufbruch

Aufbruch Ode an die Liebe und das Leben von Doreen Malinka für #kkl1 „Zukunf neu erdenken“ Verzaubert sich in mir die Welt Von weißen Blüten – gelb umsäumt  Auf nacktem Felde, kargen Wiesen Hab ich im Winterschlaf geträumt Dass sie als Märzenbecher sprießen Auch träumte mir in dieser Zeit Vom Aufbruch aus dem faulig Alten Schneeglöckchen„Aufbruch“ weiterlesen

Du bist die Zukunft, großes Morgenrot

Du bist die Zukunft, großes Morgenrotüber den Ebenen der Ewigkeit.Du bist der Hahnschrei nach der Nacht der Zeit,der Tau, die Morgenmette und die Maid,der fremde Mann, die Mutter und der Tod. Du bist die sich verwandelnde Gestalt,die immer einsam aus dem Schicksal ragt,die unbejubelt bleibt und unbeklagtund unbeschrieben wie ein wilder Wald. Du bist der„Du bist die Zukunft, großes Morgenrot“ weiterlesen

Ich fühle, am Ende wird alles gut.

Von Hazuki Fukuda für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ 41cmx60cmÖl auf Holzplatte „Aus Angst hat Patrick immer versucht alle Situationen in seinem Leben zu kontrollieren. Nun hat er durch Corona seinen Job verloren. Während er niedergeschlagen einen Spaziergang im Park macht, entdeckt er einen Apfelbaum. ,,Der Apfelbaum verliert im Winter all seine Blätter. Aber er trauert den„Ich fühle, am Ende wird alles gut.“ weiterlesen

Es geht immer weiter

Hazuki Fukuda für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ 80cmx80cmÖl auf Leinwand „Neulich kam ich auf die Idee den Schulhof von meiner alten Schule zu besuchen. Dort gab es eine Ruine, wo ich oft in der Pause saß. Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass ich mich selbst aus der Vergangenheit sehen würde. Ich war eine schüchterne Schülerin und„Es geht immer weiter“ weiterlesen

Was wir ersehnen von der Zukunft Fernen

Essay von Franziska Bauer für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“.                            Kennen Sie das von Hildegard Knef interpretierte Chanson mit dem Refrain „Von nun an ging’s bergab“? Wenn der  deutsche Soziologe Oliver Nachtwey über das Ende der Aufstiegsgesellschaft spricht, schlägt er in dieselbe Kerbe. Der Neoliberalismus feiert fröhliche Urständ’, der freie Markt ist global„Was wir ersehnen von der Zukunft Fernen“ weiterlesen

Miasma

J. W. Anders für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Seine Schritte sind schon lange nicht mehr elastisch. Eher schlurft er oder schleppt sich. Kein Wunder, die Sorge für eine fünfköpfige Familie wiegt schwer. In jedem wachen Moment. Und auch in seinen Träumen, wenn er denn schlafen kann. Er befühlt den Teelöffel in der Jackentasche, das Muster„Miasma“ weiterlesen

Hoffnung und Trauer

Renate Richter für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Renate Richter: „Im Bild sind vier Worte verborgen, die zusammen einen Slogan bilden. Kontakt Bremse durch Corona. Zudem sind noch ein paar Schlagwörter verborgen. Wie Z.B. im Löwenzahn, das Wort „Hoffnung“, oder im Totenbuch das Wort „Trauer“. Renate Richter, Jahrgang 1960, hat eine Ausbildung als Konditoreiverkäuferin abgeschlossen. Sie„Hoffnung und Trauer“ weiterlesen

Zeitenwende

Franziska Bauer für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Zeiten wie diese, die wirtschaftlich schwer,bringen uns Sorgen und ratlose Stunden.Alte Rezepte – sie greifen nicht mehr,neue Visionen sind noch nicht gefunden.Kausalitäten werden verdreht,Rechtsradikale sind eifrig zu Rande,streuen Gerüchte und Lügen, wo‘s geht,schüren nur Panik und Aufruhr im Lande.Halte dagegen und stell‘ mutig klar,wie sich die Dinge tatsächlich„Zeitenwende“ weiterlesen

„Wenn ich male, was in meiner Seele ist, …

Adam Sochaj für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ „Wenn ich male , was in meiner Seele ist , bin ich glücklich . In meinen Arbeiten stelle ich kleine Dinge her , die wir in der alltäglichen Hektik nicht bemerken“ Adam Sochaj

Drängen und Warten

Drängen und Warten von Kristina Baumgarten für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Das eine Auge schaut nach vorn Das andere sieht zurück Die Angst vor morgen ist enorm der Blick zurück birgt Glück Und Trauer. Wer immer uns erwartet Was bisher auch geschah Warum sind wir gestartet Wo kommen wir wohl an Vor allem wann? Die„Drängen und Warten“ weiterlesen

„Versuch und Irrtum

„Versuch und Irrtum von Sabine Schildgen für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ An diesem Vormittag brach die Sonne– ein glühend heißer Ball –die Wolken auseinanderund stürzte auf die Erde. Das Himmelsleuchten war spektakulär.Die wenigen Menschen,die es noch sahen,bevor sich ihre Seelenauf den Weg machten,um in neue Sphären auszureisen,nahmen das Leuchten in ihren sterbenden Augen mit sich. Die„„Versuch und Irrtum“ weiterlesen

„Zukunft?

„Zukunft? von Sabine Schildgen für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ „Mehren statt Zehren“ und „Mutig in eine neue Welt“.  So stand es auf den Shirts, die W56342 in der virtuellen Erinnerungskiste, die C0134 mit Rumpelkammer deklariert hatte, gefunden hatte. W56342 wusste, dass sie nicht einfach in den Strömen von anderen forschen durfte, aber dank ihres interaktiven„„Zukunft?“ weiterlesen

Trennung

Du sagst nichts Und das so laut Dass auch mir Die Worte fehlen Stehst vor mir So weit entfernt Egal was ich fühle Und dir nicht sage Wir wissen beide Es ist vorbei Und alles jetzt: Anders und neu Sabine Brandl für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Geboren 1977 in München, interessiert (Zwischen-)Menschliches und (Über-)Irdisches in„Trennung“ weiterlesen

UND SIE BEWEGT SICH DOCH

Kaia Rose Für #kkl1 „Zukunft neu erdenken Es ist was faul … So lange ist es gar nicht her da versprach man uns blühende Landschaften. Heute brennen der Wald und der Hut. Kinder an die Macht hat einmal jemand gesungen. Aber an der Macht sind Profithaie während Kinder versuchen die Welt zu retten. Die Menschheit„UND SIE BEWEGT SICH DOCH“ weiterlesen

Auszug aus „Die Ozeangefährten“

Kurzer Auszug aus dem Zukunftsroman „Die Ozeangefährten“ von Birgit Schmidmeier für #kkl1 Thema „Zukunft neu erdenken“ Die Geschichte spielt überwiegend in Florida im Jahr 2046. „…Anders als die alten künstlichen Inseln vor Miami sollte auf der neuen Miami Island vor allem die Mittelschicht eine neue Heimat finden. Sie grinste unter ihrem Schleier von einem Ohr„Auszug aus „Die Ozeangefährten““ weiterlesen

TRANSFORMATION

Christa Maria Fratzl für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ TRANSFORMATION Öl Gemälde 120*150 Christa Maria Fratzl, die sich der Malerei auf autodidakte Weise angenähert hat. Das Schaffen der Gründerin und Obfrau des gemeinnützigen Vereins „Kunst- und Malbewegung/Ries“ ist geprägt von persönlichkeitsbildenen Mal- und Kunstaktionen. Zu ihren bevorzugten künstlerischen Techniken zählen die Aquarell-, Acryl- und Ölmalerei sowie„TRANSFORMATION“ weiterlesen

„Weihnachten“

Ružica Skoko für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Ružica Skoko, eine Abstrakt Künstlerin aus Kroatien. Geboren am 13.05.1958 in Vinkovci. Mit Internationalen Austellungen und Kunstkritiken. Kontakt: Email Adresse: rskoko1@gmail.com   . Website:  https:/www.ludvig-designe.com/ruzica-skoko   .    Informationen zu dem Werk: Acryl auf Leinwand.Eingerahmt. Abstrakt Art. 55×75 cm. Titel:“Christmas time“. Text zu dem Gemälde: Überschrift:    “ Weihnachten“  „In„„Weihnachten““ weiterlesen

Phönix

von Nada Nadj für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Nada Nadj https://www.vianada.at/ Nada Nadj was born in Bosnia and Herzegovina where she spent her childhood and school days. Vienna has been her home for over 25 years now. She started learning painting at the Kunstvolkshochschule in 2006 and passed the classes 2009. Her paintings give her„Phönix“ weiterlesen

Glück Mensch EinsSein

Glück Mensch EinsSein Der Mensch und das Leben Immer gleich und doch so anders Rhythmus, dennoch immer andere Zyklen, und doch dasselbe Mal schallt das Jahr, mal ist es gleich Die Gewissheit, es passiert immer und manchmal nimmer Direkt den Umweg Indirekt den Weg Erkannt, Es ist wie es ist Der Moment ist es, der„Glück Mensch EinsSein“ weiterlesen

Feelings

Für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ von Marijana Vukovic Marijana Vuković ist Künstlerin aus Österreich. Geboren am 10.04.1974 in Bruck an der Mur. Der Abstrakte Expressionismus ist ihreArt an Malerei. Hat bei vielen Internationale Kunst Austellungen in mehreren Ländern teilgenommen. Sie hat Kunst Kritiken von Internationalen Kritikerin Marta Lock aus Italien erhalten. Raffaello Preis aus Venedig„Feelings“ weiterlesen

Umweltschutz

von Kristina Vuković für #kkl1 zum Thema „Zukunft neu erdenken“ Kristina Vuković geboren 22.03.2003, Bruck an der Mur/Austria, Schülerin „Sie hatte im Jahr 2019/2020 mehrere Internationale Kunstaustellungen, darunter auch Anime Senza Voce Italien und Mailand/Italien auf persönliche Einladung von Galeristin/Schirmherrin Brigitte Ostwald und internationalen Kunstkritikerin Marta Lock aus Rom/Italien als einzige minderjährige Künstlerin teilzunehmen. Informationen„Umweltschutz“ weiterlesen

Hoffnung

für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ von Marijana Vukovic Expression Art. 50×40 cm.Titel: „Hoffnung „ Marijana Vuković ist Künstlerin aus Österreich. Geboren am 10.04.1974 in Bruck an der Mur. Der Abstrakte Expressionismus ist ihreArt an Malerei. Hat bei vielen Internationale Kunst Austellungen in mehreren Ländern teilgenommen. Sie hat Kunst Kritiken von Internationalen Kritikerin Marta Lock aus„Hoffnung“ weiterlesen

Heilende Hände

Für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ von Ursula Schachneider mit ihrem Werk – heilende Hände – für die Landesgartenschau in Grevenbroich, für das 25jährige Jubiläum, welches unter dem Thema – die Erde heilen – stand. #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Ursula Schachschneider Website : Gemälde, illustrationen, kurse/workshops, literatur – PAINTINGS, ILLUSTRATIONS, PAINTING LESSONS, LITERATURE Zunächst in Neuss„Heilende Hände“ weiterlesen

Wir nehmen uns Zeit für Sie

von Niklas Götz für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Wir nehmen uns Zeit für Sie Freudig singt der Bankberater: “Denken Sie an morgen:Mein Tarif, der kann im Falle späten Todes nützen,Altersarmutsschutz ist einen Monat beitragsfrei!Krebsgeschwürpolice ist im Angebot dabei!Frühestmöglich, Zeit ist kostbar, müssen Sie sich schützen –Warum heute leben und später Hunger leidend sterben?Lieber jetzt schon„Wir nehmen uns Zeit für Sie“ weiterlesen

Leben in der Zeit

Leben in der ZeitAugenblicke, die grad fliehen, Minuten, die vorüberziehen. Schöne Stunden, bange Tage, durchzogen von der einen Frage: Was machen wir mit dieser Zeit? Sind zum Leben wir bereit? Wir haben dieses eine nur, drum lebt in der Zeit und nicht nach Uhr. Ekkehard Walter 2020 für #kkl1 „Zukunft neu erdenken“ Ekkehard Walter, geboren„Leben in der Zeit“ weiterlesen

Nach einer alten Sufi-Geschichte

Ein König befragte seine Weisen: „Ich lasse mir einen wunderschönen Ring machen. Ich habe die besten Diamanten, die man bekommen kann. Ich möchte in dem Ring eine verborgene Botschaft haben, die mir in Zeiten völliger Verzweiflung helfen kann. Sie muss sehr kurz sein, damit sie unter dem Diamanten des Rings verborgen werden kann. “All die„Nach einer alten Sufi-Geschichte“ weiterlesen

Schritte

„Ich brauche erst die Härte, um zart zu sein. Ich nehme mir erst die Schwäche, um stark zu sein. Ich muss erst Ausdehnung finden, um Ein-Grenzung zu schätzen. Ich muss erst ein Maß für Falsch kreieren, um Richtigkeit zu bestimmen. Ich gönne mir erst den Fehler, um diesen zu machen.“ Aus „Mittendrinn ist nicht genug“„Schritte“ weiterlesen

Motto: Zukunft neu erzeichnen

Für Ausgabe #kkl1 Januar/Februar 2021 „Zukunft neu erdenken“ von Carmen Alix-Pozo. Carmen Alix-Pozo eine Künstlerin aus Frankfurt am Main mit spanischen Wurzeln.

Visionäres Glück

Mag Politik wie der Gleichmut sein, um die Armut zu töten! Anmutig werde die Religion mit den Druiden ebenfalls! Frohmütig sei eine Herrschaftszeit von den klügsten Gelehrten! Gutmütig wären die Hochschulen, die dem Studenten zahlen. Großmütig sei all das Schulwesen mit den Geschenken als Geld! Schwermütig werden die Gedichte als die Bürgerpflicht, naja. Für Ausgabe„Visionäres Glück“ weiterlesen