Fortschritt

Bettina Engel-Wehner für #kkl10 „Der nächste Schritt“




Fortschritt

Fortschritt bedeutet nicht

Technisierung

Digitalisierung

Weiterentwicklung

Von Bequemlichkeiten

Von Gier und Haben-Können

Stumpfem Haben-Müssen.


Fortschritt

In seinem ureigenen Sinn

Kann nichts anderes sein

Als Weiterentwicklung

Der Menschlichkeit

Und eines global

Menschenwürdigeren Daseins

Im Einklang mit der Natur.


Alles andere ist ein Schritt

Immer weiter

Fort

Von Zivilisation.




Seitenarm

Treibe

Heute

Durch einen dunklen Seitenarm


Brackig

Von all den Leichen

Alter Freundschaften

Trüber Gedanken und Gefühle.


Stolpere

Hindurch.


Zeit und Leben

Rauschen an mir

Vorbei.


Vergehen.

Unbewusst.


Will

In meinen

Lebensfluss

Zurück

Oder weiter?


Voran ! –


Nie verharren

Im düsteren Gefühlskanal.




 

Stell dich!

Stell dich

Deiner Angst.


Davor

Unmut zu erregen

Nur weil du da bist

Nur weil du bist wie du bist.


Davor

Neid zu erwecken

Nur weil du auffällst

anders als die andern bist


Und Wut

Nur weil du dich nicht duckst.


Stell Dich

Deiner Angst.

Sie erstickt

Deine Seele.


Stell Dich

Deiner Angst.

Nur so

Stellst du

Die Verbindung

Zu deiner Seele

Zu deinem Ich

Wieder her.




Aus mit der Angst

Die Hitze,

die die Angst

in meinem Körper entfacht,

verbrennt

unhörbar

und allmählich

meine Seele.


Trete der Angst

vertrauensstark

entgegen.


Und folge ihr,

zum Feuerherd,

verborgen,

tief in mir.


Bis hin zum

Grund der Furcht –

ihrer Glut.


Aus der

einst

statt

Liebe

Angst

geschürt wurde.


Aus Angst.




Zu oft …

Wir vertrauen der Angst mehr als der Liebe.

Vertrauen lieber einer „Sicherheit der Angst“.

Doch Liebe ohne Vertrauen

Ist nur noch eine leere Hülse.

Ein Herz, das seinem Wesen fremd geworden ist.

Eine Seele, die sich nicht-s mehr traut.




DER   SINN   des Lebens

Der Sinn des Lebens

Ist die Freude.


Das Werkzeug hierfür

Ist die Liebe.


Wenn du den

Sinn des Lebens

Suchst,

Dann

Ergründe die Freude

Und

Folge der Liebe.




Bettina Engel-Wehner [„JE“, Ps.]

geboren bin ich 1956 in Gießen und lebe seit 1977 in Wiesbaden. 2011 entdeckte ich meine Freude am Schreiben. Ermutigt durch meine Freundschaft mit dem (leider bereits verstorbenen) Schriftsteller Theo Fischer („Wu Wei“), habe ich 2013 begonnen, meine Gedichte, Fabeln, Aphorismen und Kurzgeschichten, z.T. unter dem Pseudonym „JE“, zu veröffentlichen.

Neben verschiedenen „Brot-Jobs“ habe ich eine Zusatzausbildung in der Mediation abgeschlossen, unterrichte Qi-Gong und befasse mich seit einigen Jahren mit der taoistische Philosophie.

Bisher erschienen sind u.a. ein Gedichtband  „Je  Band 1 | Gedichte“ (ISBN 978-3-00-042775-6),

seither weitere Veröffentlichungen in diversen Anthologien und Lyrik-Magazinen

www.je-gedichte.de

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: