Leere

Bettina Engel-Wehner für #kkl12 „Dazwischen“




Leere

Wir müssen uns

nicht  vor der Leere fürchten.

Leere schwebt

leicht und frei.

Das, was wir fürchten

ist das Loch

das düster-schwer

zwischen dem liegt

was wir glauben

zu sein

und unserem

wahren Wesen.

Eine ent-leerte Kluft

die entsteht

je weiter

wir uns

vom eigenen Ich

entfernen.

Diesem Seelen-Loch

können wir nicht entfliehen.

Es holt uns

immer wieder ein.




STILLE   ÜBER   DER   STADT

Heute liegt die
Die Stille
Über der Stadt.

Die Göttliche.

Keiner nimmt sie wahr.
Wie auch mich.

Treibe zwischen euch hindurch.

Wie ausgesetzt
Auf einem fremden Stern.
Aus einer anderen Welt.

Geisterhaft.

Nur selten
Ein leerer Blick
Der mich trifft.

Ihr strömt voran.

Wohin?
Die Zeit verloren.
Den Blick –
Den Sinn?




Wandel

Ein anderes Leben

ein anderer Planet

andere Aufgaben.

Nur ich bin gleich geblieben.

Die Aufgabe:

Sich nicht aufgeben.

Sondern darin

und dazwischen

zu wandeln. Leichtfüßig

wie auf einem Schwebebalken.

Wenn ich mutig bin

finde ich sogar

Gefallen daran.

Und schlage gelegentlich ein Rad.







Trüb-Sinn trifft Froh-Sinn

(oder: „zwischen jetzt und gleich“)

Was macht mein Herz so schwer

lässt meinen Atem stocken

meinen Geist so zäh

und die Gedanken tonnenschwer

dass meine Seele droht, im trüben Kleister zu ersticken.

Nun fliegt mein Geist hinaus

wieder schwerelos

mit leichtem Herzen

und meiner Seele wachsen Flügel.




Geborgen-Sein

Von der Erde getragen

Vom Himmel geführ

– Dazwischen ich –

Das Leben zu wagen

Meinem Wesen zu folgen

Unbeirrt

Vertrauen

In mein Glück.




Bettina Engel-Wehner [„JE“, Ps.]

geboren bin ich 1956 in Gießen und lebe seit 1977 in Wiesbaden. 2011 entdeckte ich meine Freude am Schreiben. Ermutigt durch meine Freundschaft mit dem (leider bereits verstorbenen) Schriftsteller Theo Fischer („Wu Wei“), habe ich 2013 begonnen, Gedichte, Haiku, Fabeln, Aphorismen und Kurzgeschichten, z.T. unter dem Pseudonym „JE“, zu veröffentlichen.

Neben sehr unterschiedlichen „Brot-Jobs“, habe ich eine Zusatzausbildung in der Mediation abgeschlossen, unterrichte Qi-Gong und befasse mich seit einigen Jahren mit der taoistischen Philosophie. Neben gesellschaftskritischen Themen befassen sich viele meiner Texte mit der Natur, in der alle Weisheit geborgen liegt.

Bisher erschienen sind u.a. ein Gedichtband  „Je  Band 1 | Gedichte“ (ISBN 978-3-00-042775-6), seither weitere Veröffentlichungen in diversen Anthologien und Lyrik-Magazinen (www.je-gedichte.de).

Gespräch mit Bettina Engel-Wehner für den Kanal #kkl HIER





Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: