Hier und dort und nirgendwo zugleich

Lasse Thoms für #kkl18 „sowohl als auch“




Hier und dort und nirgendwo zugleich

„Was wollt ihr denn?“, brüllt es aus dem Fernseher, und „Ma-Oh-Am!“ brüllt mein kleiner Cousin als Antwort. Ich lächle müde, hebe nur die Mundwinkel. Die Tasse in meiner Hand ist noch leicht warm, aber was ich bekomme, ist nur kalter Kaffee. Ich sehe aus dem Fenster, wo die Sonne schon hoch im Süden steht. Sie ist jetzt fast achthundert Kilometer entfernt, am anderen Ende des Landes.

Ich dachte immer, solche Wörter wie Sehnsucht, dieses Sich-nach-jemanden-Verzehren, das wäre was für schmachtende Popsongs, aber nicht so real. Wir leben und wir lernen. Was wollt ihr denn?

Der Mann, mit dem ich letzte Nacht geschlafen habe, ist noch oben, in meinem Schlafzimmer. Gestern Abend, nein gestern Nacht, da hatte ich, ganz ehrlich, keine Ahnung mehr davon, dass ich Jenna angeboten hatte, auf Tom aufzupassen. Deswegen sitzt er jetzt auch nur vor dem Fernseher. Gestern Abend hat mir der Mann oben so klar gezeigt, dass er mich will, dass er mich will, dass mir ganz schwindlig wurde. So stark war mir das noch nie passiert und es war leicht, nachzugeben. Zu leicht? Vielleicht. Aber ich wollte ihn, ja, und der Sex war gut. So gut wie mit Anna? Keine Ahnung. Er war anders. Und ist das was Gutes? Auch das kann ich nicht sagen. Bin ich deshalb jetzt verliebt? Vielleicht. In ihn? Vielleicht. Vielleicht nicht. Ich fühle mich auch noch immer schwummrig. Der Alkohol? Sicher. Sicher nicht nur.

Gestern Abend habe ich Anna vermisst, so, dass es wehtat, und deshalb wollte ich was trinken gehen. Habe ich auch deshalb mit Paul geschlafen? Wollte ich ihn? Wollte ich einfach nur Sex? Ich wollte ihn, okay? Will ich Anna? Oh ja, verlass dich drauf. Jetzt bin ich hier, und Paul auch. Aber ich bin auch bei Anna, das spüre ich. Ich bin hier und dort, sowohl als auch. Bin an zwei Orten und doch an keinem. Wie in einem von diesem Popsongs.

Ich höre Schritte auf der Treppe, barfüßige Tapser. Was werde ich Paul sagen? Was werde ich Anna von all dem hier sagen?

Ich habe keine Ahnung, um ehrlich zu sein. Was wollt ihr denn hören? Wenn ich hier und dort bin und nicht weiß, wo ich hingehöre, wo ich hinwill…

Was wollte ihr dann hören?







Lasse Thoms ist 21 Jahre alt und lebt in Hamburg. Aufgewachsen ist er mit seinen beiden Brüdern und über die Jahre mehreren Hamstern bei Münster in NRW, wo er als freier Mitarbeiter bei der Lokalzeitung tätig war. Seine ersten kurzen Geschichten schrieb er in der Grundschule. In den Jahren seitdem haben sich zwar die Themen verändert, die Lust am Schreiben aber kaum. Höchstens hat sie noch zugenommen. Lasse Thoms hat mehrere Texte im Magazin KKL veröffentlicht.






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von Jens Faber-Neuling

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin und ZeitenGeist Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: