Sie spricht aus mir

HENRIETTE TOMASI, für #kkl18 „sowohl als auch“




Sie spricht aus mir


Ich entwerfe Wortkonstrukte

die das Leben fangen

die mal Brief, mal Botschaft

mal Geschichte, mal Gedicht.

Gefangen ist sie manchmal

meine Seele

hinter steinernen Mauern

hinter Hecken, Gräben

doch sie schleicht heraus

macht sich klein, mal groß

breitet ihre Flügel aus

singt im Verborgenen.

Ihre Lieder der Liebe voll

der Freude und der Hoffnung –

mal getränkt des Leids

mal getrübtes Grau.

Doch ihr Zauberstift vollbringt

das Kunststück und entfaltet

tausendfach den Spiegel dieser Welt

der auf ihr klebt.  







Farben


Ich wandele umher

suche die Farben in meinen Erinnerungen

finde mal die Deine

mal die Seine

kann mich nicht entscheiden

habe schon jetzt Sehnsucht

nach dem ersten Tag ohne ihn

und ohne ihn

die Gesichter verblassen

die Berührungen des einen

wie Flecken auf der Haut

die Worte des anderen

wie Flecken im Geist.




Zeichnen


Ich kämpfe

auf den Schichten der Haut

in den Winkeln

zwischen Herz und Hirn

in den Strassen und Pfaden

zwischen Zeh und Po

fast verliere ich mich

in den Hügeln weit

bis hin zu Schultern Händen.


Ich betrete die Wege

verworren ziehe ich Linien

hinein

überschneidend

sich verlaufend

unendlicher Bewegung folgend.


Lose Enden wiegen sich

ins Leere

Schwingende Kurven

schneidende Geraden

umschließende Strecken

durchfliessen den Raum.




Twist


unsichtbare bänder

farbiger elemente

leise klangfiguren

hüpfend

sich windend

entlang sich ziehend

zur weite sich dehnend

in nähe sich schmiegend


zufällig spielende linien

fallengelassene punkte

spritzer kleckse

farben laufen

verliebtes spiel

ein betasten der leere

ein komponieren des klangs

den die form einfangen kann




Glück


Das Lachen schäumte über –

die Grenzen des Herzens

farbig beschmiert mit Wogen

überschwappenden Glücks

drinnen das Spiel der Moleküle:

Vergangenheit


Immer noch die Federn fangen

dem Winde nach

unendlich hoch die Hände strecken

nach Resten des Glücks

Gefieder, das bei Licht geschüttelt

Gegenwart




Enttarnt


Dein Blick glitzert

in meine Augen

verheddert sich

in meinen Haaren

die aus der Spange fallen.


Ich lache

schaue Dich im Spiegel an.

Du freust Dich

über den neu entdeckten

Schelm in mir.

Ich betrachte Dich.

Enttarnt – wir beide.







HENRIETTE TOMASI, geb. 1969 in Königstein, 1993 – 1997 Studium Schmuck- und Gerätgestaltung, seit 1997 freischaffende Künstlerin, diverse Ausstellungen und Auszeichnungen im In-und Ausland, vertreten in öffentlichen Sammlungen, seit 2013 Verfassen von Wortkompositionen und Prosaskizzen, seit 2016 Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften

www.henriette-tomasi.de

www.wortkompositionen.jimdofree.com

www.tomasi-zeichnungen.de






Über #kkl HIER

Veröffentlicht von kklkunstkulturliteratur

Redakteur von #kkl Kunst-Kultur-Literatur Magazin, Autor, Trainer und Coach im Bereich Bewusstseinserweiterung, glücklicher Papa und Ehemann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: